Zeugen gesucht: Söhre-Schule mit Hakenkreuzen beschmiert

Am Osterwochenende haben Unbekannte mit Hakenkreuzen und andere Schmierereien die Söhre-Schule verunstaltet.

Lohfelden. Unbekannte haben im Laufe des Osterwochenendes an der Söhre-Schule in Lohfelden durch mehrere Schmierereien und eingeritzte Hakenkreuze Sachschäden angerichtet. Die Polizei sucht nun nach Zeugen, die Hinweise auf die Täter geben können.

Die Gemeindeverwaltung erstattete am Dienstagmorgen Strafanzeige wegen der Sachbeschädigungen bei der Polizei, nachdem diese am Montag vom Hausmeister der Schule entdeckt worden waren. Die Tatzeit lässt sich seinen Angaben zufolge auf den Zeitraum zwischen Karfreitag, nachmittags, und dem Ostermontag, gegen 10:30 Uhr, eingrenzen, als er die Schmierereien entdeckte. In diesem Zeitraum hatten Unbekannte mit einem Filzstift mehrfach die Zahl "53" auf eine Mauer und an Säulen an einem Behindertenparkplatz der Schule geschrieben. Darüber hinaus ritzten die Täter diese Zahlenkombination und zwei Hakenkreuze auch in dort angebrachte Verkehrsschilder. Die genaue Sachschadenshöhe ist gegenwärtig noch nicht abschließend geklärt.

Die Ermittler des ZK 10 bitten Zeugen, die am Osterwochenende im Bereich der Söhre-Schule an der Lange Straße in Lohfelden verdächtige Personen beobachtet haben und Hinweise auf die Täter geben können, sich unter Tel. 0561 - 9100 beim Polizeipräsidium Nordhessen zu melden.

Rubriklistenbild: © lassedesignen - Fotolia

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Trendelburger Lake-Run Extremlauf bereits im Oktober

Die Steel-Edition in Trendelburg bildet den Abschluss der diesjährigen vierteiligen Lake-Run-Serie.
Trendelburger Lake-Run Extremlauf bereits im Oktober

13. Fahrradbörse zugunsten der Jugendarbeit in Wolfhagen

Gemeinsame Veranstaltung des MSC Wolfhagen und des Fördervereins Grundschule Wolfhagen.
13. Fahrradbörse zugunsten der Jugendarbeit in Wolfhagen

„Grebenstein Alaaf und Helau"

Grebensteiner Carnevals Club startet mit Vollgas in die fünfte Jahreszeit.
„Grebenstein Alaaf und Helau"

A44 bei Breuna: LKW stürzt 40 Meter tief

Heute Morgen ist auf der A44 bei Breuna ein LKW aus bisher ungeklärter Ursache von der Fahrbahn abgekommen und rund 40 Meter eine Böschung hinunter gefallen.
A44 bei Breuna: LKW stürzt 40 Meter tief

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.