Leidenschaft für exotische Tiere: Tierpfleger Leon Ebbrecht gibt Einblicke in seine Tierwelt

Tiere sind die Leidenschaft von Leon Ebbrecht – beruflich und privat.
1 von 15
Tiere sind die Leidenschaft von Leon Ebbrecht – beruflich und privat.
Tagsüber kümmert sich Leon Ebbrecht um die Kleintiere im Tierpark Sababurg.
2 von 15
Tagsüber kümmert sich Leon Ebbrecht um die Kleintiere im Tierpark Sababurg.
Kaum von einem Ast zu unterscheiden: Die Gespenstschrecke.
3 von 15
Kaum von einem Ast zu unterscheiden: Die Gespenstschrecke.
Tiere sind die Leidenschaft von Leon Ebbrecht – beruflich und privat.
4 von 15
Tiere sind die Leidenschaft von Leon Ebbrecht – beruflich und privat.
Tiere sind die Leidenschaft von Leon Ebbrecht – beruflich und privat.
5 von 15
Tiere sind die Leidenschaft von Leon Ebbrecht – beruflich und privat.
Tiere sind die Leidenschaft von Leon Ebbrecht – beruflich und privat.
6 von 15
Tiere sind die Leidenschaft von Leon Ebbrecht – beruflich und privat.
Das Wandelnde Blatt ist eine Unterfamilie der Gattung Gespenstschrecken. Die pflanzenfressenden und nachtaktiven Insekten verharren am Tag meist völlig regungslos.
7 von 15
Das Wandelnde Blatt ist eine Unterfamilie der Gattung Gespenstschrecken. Die pflanzenfressenden und nachtaktiven Insekten verharren am Tag meist völlig regungslos.
Tiere sind die Leidenschaft von Leon Ebbrecht – beruflich und privat.
8 von 15
Tiere sind die Leidenschaft von Leon Ebbrecht – beruflich und privat.

Pflegeleichte Tarnungskünstler: Manche Tiere von Ebbrecht sind auf den ersten Blick gar nicht als solche erkennbar

Hofgeismar. Hat sich da gerade vor mir ein Blatt bewegt? Ja! Denn das „Blatt“, das vor mir im Terrarium krabbelt, ist tatsächlich ein Insekt. Und zwar ein sogenanntes Wandelndes Blatt, das zur Gattung der Gespenstschrecken gehört - und ein wahrer Meister der Tarnungskunst ist.

Die Gespenstschrecken - einige schauen aus wie ein dünner Ast mit Zweigen, andere wie ein saftiges Blatt - sind aber nur ein Teil der Lebewesen, die Leon Ebbrecht in seinen Terrarien hält.

Schon als Kind hat er angefangen, Insekten zu sammeln, später auch Schlangen gehalten. Tiere haben es dem Hofgeismarer einfach angetan. Und so ist es kein Wunder, dass er auch beruflich mit Tieren zu tun hat. Denn Ebbrecht ist Kleintierpfleger im Tierpark Sababurg. Dort u.a. zuständig für Fütterung sowie Reinigung- und Instandsetzung der Gehege. Es war übrigens auch die Idee des 26-Jährigen, bei den Erdmännchen den Pappfernseher anzubringen, der gern mit den süßen Tieren davor von Besuchern fotografiert wird. Ebbrecht arbeitet bereits seit zehn Jahren im Tierpark. Nach einem Praktikum dort stand für ihn fest: „Ich will die Ausbildung zum Wild- und Zootierpfleger machen.“

Und da Ebbrecht Tierfan durch und durch ist, kümmert er sich nach Feierabend noch um Stab- und Gespenstschrecken, Ameisenlöwen, einen Geko, Riesentausendfüssler und weitere Insekten.

Rubriklistenbild: © Schaumlöffel

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meist Gelesen

Klartext: Die Spritpreise steigen und steigen
Fulda

Klartext: Die Spritpreise steigen und steigen

Der Benzinpreis nähert sich historischem Hoch: Ein Klartext von Redaktionsvolontärin Martina Lewinski.
Klartext: Die Spritpreise steigen und steigen
Kasseler Oktoberspaß auf der Schwanenwiese
Kassel

Kasseler Oktoberspaß auf der Schwanenwiese

Der Kasseler Oktoberspass lockt vom 1. bis zum 24. Oktober mit vielen Attraktionen auf die Schwanenwiese Kassel.
Kasseler Oktoberspaß auf der Schwanenwiese
Glinicke Gruppe trauert um Seniorchef: Peter Glinicke ist im Alter von 88 Jahren verstorben
Kassel

Glinicke Gruppe trauert um Seniorchef: Peter Glinicke ist im Alter von 88 Jahren verstorben

Die Glinicke Gruppe, eine der großen familiengeführten Automobil-Handelsgruppen Deutschlands mit Gründungssitz in Kassel, trauert um ihren Seniorchef Peter Glinicke, der …
Glinicke Gruppe trauert um Seniorchef: Peter Glinicke ist im Alter von 88 Jahren verstorben
Handel will in Kassel kein 2G
Kassel

Handel will in Kassel kein 2G

Angst vor Shitstorm und eingeschlagenen Schaufenstern
Handel will in Kassel kein 2G

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.