Miese Masche: Trickbetrüger täuscht leeren Tank vor und erbeutet Bargeld

Eine sofort eingeleitete Fahndung der Polizei verlief ohne Erfolg.
+
Eine sofort eingeleitete Fahndung der Polizei verlief ohne Erfolg.

Unter dem Vorwand, dass ihm das Benzin ausgegangen sei und er nur ausländisches Geld dabeihabe, wechselte das Betrugsopfer einen wertlosen Schein und gab dem Unbekannten dafür 200 Euro.

Kaufungen/Helsa. Auf einen bislang unbekannten Trickbetrüger ist ein hilfsbereiter 21-Jähriger aus Hessisch Lichtenau am gestrigen Montagabend auf der B 7 hereingefallen. Der unbekannte Täter hatte mit einem schwarzen BMW am Straßenrand gestanden und den vorbeifahrenden jungen Autofahrer angehalten. Unter dem Vorwand, dass ihm das Benzin ausgegangen sei und er nur ausländisches Geld dabeihabe, wechselte der 21-Jährige einen wertlosen Schein und gab dem Unbekannten dafür 200 Euro.

Nachdem der Täter dem jungen Mann noch zum Dank einen goldenen Ring geschenkt hatte, fuhr der 21-Jährige weiter und stellte erst wenig später fest, dass es sich um einen minderwertigen Ring handelt und er einem Betrug aufgesessen war. Die zuständigen Ermittler der Kasseler Kripo suchen Zeugen, die Hinweise auf den Täter geben können. Zudem möchte die Polizei vor dieser Betrugsmasche warnen.

Wie das Opfer bei seiner Anzeigenerstattung gegenüber den Polizisten des Reviers Ost schilderte, war es gegen 20:30 Uhr zu dem Vorfall auf der B 7, zwischen der Abfahrt Niederkaufungen und der Anschlussstelle Kassel-Ost, gekommen. Der schwarze 5er BMW Kombi hatte mit eingeschaltetem Warnblinklicht am Fahrbahnrand gestanden und der Fahrer per Handzeichen auf sich aufmerksam gemacht, woraufhin der hilfsbereite 21-Jährige anhielt. Der Unbekannte gab in gebrochenem Deutsch an, dass ihm das Benzin ausgegangen sei und er weder Euro, noch eine Bankkarte dabeihabe. Dafür zeigte er dem jungen Mann einen rumänischen Geldschein vor und bat ihn um den Wechsel des Geldes in Euro. Fälschlicherweise berechnete der 21-Jährige mit seinem Handy im Internet einen Wert von 200 Euro, die er dem Betrüger übergab. Wie er kurz danach feststellte, handelt es sich um eine alte rumänische Banknote, die nach einer Währungsreform wertlos ist.

Täterbeschreibung

Das Opfer beschrieb den Polizisten einen 30 bis 35 Jahre alten und 1,70 bis 1,80 Meter großen Mann, der schwarze Haare, einen etwa 10 cm langen Ziegenbart am Kinn und ein osteuropäisches Erscheinungsbild hatte. Der Täter trug eine schwarze Jacke aus Velours, die bis zu den Oberschenkeln reichte, eine dunkelblaue Jeans und eine dicke goldene Gliederkette. An dem schwarzen BMW waren ausländische Kennzeichen angebracht.

Weitere Meldung über verdächtigen BMW in Helsa

Nahezu zeitgleich mit dem Eintreffen des 21-jährigen Opfers auf dem Polizeirevier meldete ein anderer Autofahrer gegen 20.40 Uhr offenbar den gleichen schwarzen BMW mit rumänischen Kennzeichen in Helsa-Wickenrode. Der Pkw stand in der Berliner Straße im Bereich einer Bushaltestelle, während ein an der Straße stehender Mann vorbeifahrende Fahrzeuge anhielt und um Geld bettelte. Da ihm diese Beobachtung verdächtig vorkam, alarmierte der Autofahrer die Polizei. Eine sofort eingeleitete Fahndung der Polizei verlief ohne Erfolg. Die weiteren Ermittlungen werden beim Kommissariat 23/24 der Kasseler Kripo geführt. Wer Hinweise auf den verdächtigen BMW oder den unbekannten Täter geben kann, wird gebeten, sich unter Tel.: 0561-9100 bei der Kasseler Polizei zu melden.

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meist Gelesen

Kreuzimpfung: Unter 60-Jährige werden nicht mit AstraZeneca gepritzt

Jedem, der das 60. Lebensjahr noch nicht vollendet hat und der bereits eine erste Impfung mit dem Vakzin von AstraZeneca bekommen hat, wird im Impfzentrum des …
Kreuzimpfung: Unter 60-Jährige werden nicht mit AstraZeneca gepritzt

Schwerer Unfall auf der A7 am Montagmittag

Schwerer Unfall auf der A7 am Montagmittag: Gegen 12.20 Uhr war ein Fahrzeug in Höhe der Tank- und Rastanlage Großenmoor von der Autobahn abgekommen und über die …
Schwerer Unfall auf der A7 am Montagmittag

Cine Royal Fritzlar: Corona Drive-In-Testcenter statt Kinoprogramm

Der Bürgertest ist kostenlos und erfolgt durch geschultes Personal
Cine Royal Fritzlar: Corona Drive-In-Testcenter statt Kinoprogramm

Liebes-Guru kauft Seepark Kirchheim

Kann man das Glauben? Der Seepark Kirchheim soll Religionszentrum werden
Liebes-Guru kauft Seepark Kirchheim

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.