Nach zwei Jahren Leerstand in Malsfeld: „BrauStübl“ soll wieder in alter Brauerei eröffnet werden

1 von 17
Setzt sich für den Erhalt des historischen Standorts ein: Michael Klein will demnächst das Braustübl wieder eröffnen.
2 von 17
Hessische Löwenbier Brauerei Malsfeld
3 von 17
Hessische Löwenbier Brauerei Malsfeld
4 von 17
Hessische Löwenbier Brauerei Malsfeld
5 von 17
Hessische Löwenbier Brauerei Malsfeld
6 von 17
Hier soll bald wieder mehr Leben einziehen: In Kombination mit einem Gastraum, in dem kleine Speisen und Getränke angeboten werden, würden sicherlich auch wieder die Besucherzahlen vom Brauereimuseum steigen - Gerade an Wochenenden herrscht am benachbarten Fahrradweg viel Betrieb. Radler hätten die Möglichkeit zur Rast.
7 von 17
Zukunftspläne: Der Brauereiturm könnte zu einer Aussichtsplattform oder Kletterwand umfunktioniert werden.
8 von 17
Hessische Löwenbier Brauerei Malsfeld

Michael Klein will den historischen Standort erhalten und wieder mit Leben füllen

Malsfeld. Einst wurde die Hütt Brauerei als Retter der Hessischen Löwenbierbrauerei in Malsfeld gefeiert. Doch den Ort an sich als Braustandort zu erhalten, gelang auch dem Baunataler Brauerei-Chef Frank Bettenhäuser nicht. Die Privatbrauerei (seit neun Generationen ist die Hütt-Brauerei im Familienbesitz) hatte mehrere Gebäude der Malsfelder Brauerei nach der Insolvenz im Jahr 2003 gekauft. Im Kaufvertrag wurde auch besiegelt, dass die Hütt Brauerei dort noch fünf Jahre weiter Bier braut. Doch nach Ablauf der Zeit stellte sich schnell heraus: Kosten und Erlös stehen in keinem Verhältnis. So wurde die Produktion des Malsfelder Biers nach Baunatal-Rengershausen verlagert.

In Malsfeld verblieb aber noch eine kleine Brauwerkstatt und das Brauereimuseum, das vom örtlichen Förderverein betrieben wird. Da aber auch bei der Brauwerkstatt bald die Kosten gegenüber den Besucherzahlen nicht mehr im Verhältnis standen, wurde die Brauwerkstatt auch wieder dichtgemacht und Hütt-Chef Bettenhäuser entschloss sich, die Gebäude zu verkaufen. Seit 1. Januar 2017 sind Michael Klein und seine Eltern Eigentümer der Gebäude. Kleins hatten nach der Insolvenz bereits die Brauerei-Villa und das Braumeisterhaus gekauft. Weil ohne die Brauwerkstatt die Besucherzahlen im ansässigen Brauereimuseum nur mäßig sind, hat sich Michael Klein nun entschlossen, dem historischen Ort frischen Wind einzuhauchen.

Setzt sich für den Erhalt des historischen Standorts ein: Michael Klein will demnächst das Braustübl wieder eröffnen.

„Nachdem die ehemaligen Eigentümer den Gebäuden hauptsächlich Substanz entzogen haben, möchte ich gern die Versäumnisse der letzten 30 Jahre aufholen und die Brauerei einer neuen Nutzung zuführen und wenn möglich eine kleine Brauerei wieder aufbauen“, berichtet Klein. Allerdings habe er dafür nur begrenzte Mittel. Damit auch das Brauereimuseum wieder zu höheren Besucherzahlen kommt, möchte der Malsfelder wieder ein „Braustübl“ eröffnen.

 „Derzeit sind wir mitten in der Renovierung des Gastraums“. Bis Ende April soll die aber abgeschlossen sein. Da beabsichtigt wird, die Gebäude der Brauerei wieder herzustellen, wie in guten alten Zeiten, werden dringend historische Bilder gesucht, die als Vorlage dienen können. „Wer welche hat, möge sie bitte an info@brauerei-malsfeld.de schicken.“

Klein betont: „Einen geschäftlichen Hintergrund habe ich dabei nicht. Ich weiß auch, dass man damit kein Geld verdienen kann. Mir geht es einzig darum, den historischen Ort mit Kellerei, Gär- und Sudhaus zu erhalten. Ein Traum wäre es für ihn natürlich, wenn man eine kleine Brauerei mit 5 Hektolitern aufbauen könne. Doch das sei Zukunftsmusik. Und: Allein kann das der Eigentümer nicht leisten. „Deswegen wäre es schön, wenn ich Unterstützung durch die Mitglieder des Fördervereins und der Öffentlichkeit finde.“

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Verkehrsunfall mit Totalschaden auf der K 140: 18-Jähriger bleibt unverletzt

Der junge Mann kam in einer Kurve von der Straße ab.
Verkehrsunfall mit Totalschaden auf der K 140: 18-Jähriger bleibt unverletzt

Vier Tage Party – Kirmesteam Wichdorf lädt zur 16. Zeltkirmes ein

Großen Hütten-Gaudi am Freitagabend und Burschenschaftsabend mit „The Tequilas“ am Samstag sind die Highlights.
Vier Tage Party – Kirmesteam Wichdorf lädt zur 16. Zeltkirmes ein

Open Air mit Jigsaw

Göttinger covern Rock-Evergreens an der Tillyschanze
Open Air mit Jigsaw

Kassel: Rote Ampel übersehen und dadurch zwei Schulkinder verletzt - Zeugen gesucht

Nachdem am heutigen Mittwochmorgen eine Autofahrerin offenbar eine rote Ampel übersah, fuhr sie über den dort befindlichen Fußgängerüberweg und verletzte dabei zwei …
Kassel: Rote Ampel übersehen und dadurch zwei Schulkinder verletzt - Zeugen gesucht

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.