Rettungshubschrauber bei Unfall in Baunatal im Einsatz

Glücklicherweise waren alle Personen bereits aus dem PKW befreit.
+
Glücklicherweise waren alle Personen bereits aus dem PKW befreit.

Die Feuerwehr Baunatal sicherte die Unfallstelle ab und nahm auslaufende Betriebsstoffe auf.

Baunatal. Am Mittwoch gegen 16 Uhr wurde die Feuerwehr Baunatal zu einem Verkehrsunfall mit eingeklemmten Personen in den Kreuzungsbereich der L3218 und K22 alarmiert.

Beim Eintreffen der ersten Einsatzkräfte waren zwei PKW verunfallt. Ein Fahrzeug lag mit der Beifahrerseite im Graben. Glücklicherweise waren alle Personen bereits aus dem PKW befreit. Der 22-jährige VW-Fahrer wurde leicht verletzt und konnte vor Ort behandelt werden. Der 46-jährige Fahrer so wie die 41-Jährige Beifahrerin des Opel wurden leicht verletzt und in ein Krankenhaus eingeliefert.

Die Feuerwehr Baunatal sicherte die Unfallstelle ab und nahm auslaufende Betriebsstoffe auf. Zum Einsatz kam auch der Rettungshubschrauber Christoph 7. 

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meist Gelesen

Heynmöller-Kleidung hat ein eigenes Corona-Drive-In Schnelltestzentrum eröffnet

Direkt vor dem Haupthaus hat das Schwalmstädet Modehaus ein Testzentrum aufgebaut, in dem montags bis samstags kostenlose Corona-Schnelltests durchgeführt werden.
Heynmöller-Kleidung hat ein eigenes Corona-Drive-In Schnelltestzentrum eröffnet

Corona-Schnelltests nun Pflicht an Schulen – doch 
wie soll das in den Grundschulen funktionieren?

Am Montag geht sie wieder los – die Schule startet nach den Osterferien. Wie es ablaufen soll...
Corona-Schnelltests nun Pflicht an Schulen – doch 
wie soll das in den Grundschulen funktionieren?

Erst der Test, dann in die Firma - Laut Regierung sollen Schnelltests Pflicht werden

Laut Bundesregierung sollen die Testungen von Arbeitnehmern Pflicht werden. Die Testungen getestet hat Firmenchef Michael Arenth zum Jubiläum seiner Firmenübernahme.
Erst der Test, dann in die Firma - Laut Regierung sollen Schnelltests Pflicht werden

Kommentar einer freien Hebamme

Kommentar einer freien Hebamme zum Thema "Gewalt in der Geburtshilfe"
Kommentar einer freien Hebamme

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.