Abschied von der Weißen Weihnacht

+

Schwalm-Eder. Viel besungen und erhofft, wird es 2013 wohl nichts mit der Weißen Weihnacht. Eine schöne Eisblumen gibt's aber als Leser-Foto.

Knüllregion. War der Dezember bislang noch zu mild, kann er doch nicht über den nahenden Frost hinwegtäuschen. Das belegt eine Fotoimpression vom Samstag zum 3. Advent aus dem Knüllgebirge. Dort hat der Schwälmer Hobby- und Naturfotograf Jörg Döringer am frühen Nachmittag eine der wunderschönen Eisblumen abgelichtet, wie sie Väterchen Frost in den kommenden Monaten noch öfter in die Natur zeichnen wird. Mit der Weißen Weihnacht wird es jedoch wohl nichts werden. Die Langzeitprognosen einiger Internet-Wetterdienste versprechen zwar Niederschläge an den Weihnachtstagen, die werden aber bei Temperaturen von bis zu 9 °C  leider nur als Regen fallen.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Verein Regionalentwicklung Schwalm-Aue wählt neuen Vorstand

Das 15-köpfige Gremium, das über die Vergabe der LEADER-Fördermittel in der Region Schwalm-Aue entscheidet, ist wieder komplett.
Verein Regionalentwicklung Schwalm-Aue wählt neuen Vorstand

Bad Zwestener Bürgerumfrage zur letzten Ruhestätte zeigt: pflegefreie Bestattungsformen sind erwünscht

Ziel der Gemeinde ist es, mehr Bestattungsformen anzubieten. Vor allem die pflegearmen und -freien seien von den Bürgern gewünscht.
Bad Zwestener Bürgerumfrage zur letzten Ruhestätte zeigt: pflegefreie Bestattungsformen sind erwünscht

Wegen Einsturzgefahr: Abriss-Bagger rollen im Neukirchener Schulzentrum

Das Gebäude G am Schulzentrum Neukirchen ist bereits abgerissen. Die Gebäude C und F sollen bald folgen. Grund der Abrissarbeiten sind die erheblichen Mängel, die …
Wegen Einsturzgefahr: Abriss-Bagger rollen im Neukirchener Schulzentrum

B. Braun-Bilanz für 2018: Zufriedenheit trotz Währungsschwankungen

B. Braun steigerte im Jahr 2018 den Umsatz und investiert über 1,2 Milliarden Euro in Forschung, Entwicklung und weltweite Standorte. Zufriedenstellendes Ergebnis wird …
B. Braun-Bilanz für 2018: Zufriedenheit trotz Währungsschwankungen

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.