Adveniat – warten auf das Christkind

+

Altkreis Melsungen. Die ersten Advents- und Weihnachtsmärkte der Region haben am Wochenende ihre Pforten für die Besucher geöffnet.

Schwalm-Eder. Die Menschen im Altkreis Melsungen haben sich zum 1. Advent auf die Weihnachtszeit eingestimmt. Damit bereiten sie sich vor auf die Ankunft des Christkindes; nichts anderes bedeutet das lateinische Wort "Adveniat" – (dein Reich) komme! Klar, dass Traditionen und Moderne auf den Advents- und Weihnachtsmärkten in Felsberg, Spangenberg oder Melsungen aufeinandertreffen. Die Legende vom Nikolaus wird von den Menschen ebenso geliebt wie das beliebte Winterbier der Hütt Brauerei, das unter dem Markennamen "Schorsch" als Freibier an die Marktbesucher ging.

Handwerkskunst nach alter Mütter Sitte

Aber auch die Waren aus traditionellem Handwerk finden in der Adventszeit allemal dankbare Abnehmer. So etwa die typischen nordhessischen Dappchen, die schon so manchem Genießer an kalten Winterabenden die Füße wärmten. Den Spangenberger Weihnachtsmarkt nutzten beispielsweise Anni Wichert, Elsbeth Weiß, Gudrun Kerst und Heidi Dippel, um ihre Pfieffer Latschen in allen erdenklichen Größen an den Mann oder die Frau zu bringen. Die bäuerlich gefertigten Hausschuhe gibt es auch außerhalb der Märkte bei Elsbeth Weiß, Tel.: 05663 / 77 77.

Der gute Zweck heiligt den Kommerz

Viele Kinder der Spangenberger Burgsitzschule nutzten das vorweihnachtliche Markttreiben für den guten Zweck. Unter ihnen waren Tamara und Ricarda Sief, Hüseyin Ötztürk und Hama Griese, die selbst hergestellte Kerzen zugunsten der Burgsitzschule verkauften. An einem anderen Stand boten Chantal Weiß, Bettina Heiwig, Tim Alexander Steinbach und Steven Salzmann selbst hergestellte Dekorationen zur finanziellen Unterstützung der philippinischen Flutopfer an.

Morgen kommt der Weihnachtsmann

Die jüngsten Besucher der Weihnachtsmärkte ließen sich freilich am ehesten vom Nikolaus persönlich beeindrucken. In der Burgenstadt Felsberg standen sie zu hunderten auf dem Profanum der Nikolaikirche Schlange, um eine kleine Überraschung zu ergattern – natürlich nicht, ohne vorher brav ein traditionsreiches Adventsverslein aufgesagt, oder ein Liedchen gesungen zu haben.

Der längste von allen

Der Melsunger "Weihnachtsmarkt im Winterwald", der bereits am Freitag vor dem 1. Advent durch Bürgermeister Markus Boucsein, den Bartenwetzer Peter Reinhardt, Hütt-Bierbotschafter Walter Gilfert sowie die beiden Vorsitzenden der Gemeinschaft des Melsunger Einzelhandels (GME), Jürgen Gaebler und Joachim Vockeroth, mit dem Winterbieranstich eröffnet wurde, lädt noch bis zum 22. Dezember jeweils montags bis freitags ab 14.00 Uhr und samstags ab 12.00 Uhr zum Bummeln und Shoppen ein. Er dürfte damit einer der längsten Weihnachtsmärkte der Region sein.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Möbel Boss eröffnet am 29. April - die 100 Schnellsten werden belohnt

Vor der offiziellen Eröffnung am 29. April gewährte Möbel Boss in Homberg schonmal einen Einblick in das moderne, helle Möbelhaus. Eine Spende gab es zusätzlich für die …
Möbel Boss eröffnet am 29. April - die 100 Schnellsten werden belohnt

Am Ostermontag: Unbekannte brechen Eierautomaten in Schwalmstadt auf

Am Montagabend haben bislang unbekannte Täter einen Eierautomaten in Schwalmstadt-Niedergrenzebach aufgebrochen.
Am Ostermontag: Unbekannte brechen Eierautomaten in Schwalmstadt auf

Schnell gelöschter Flächenbrand bei Melsungen

Kanufahrer entdeckten einen Brand an einer Uferböschung in Melsungen.
Schnell gelöschter Flächenbrand bei Melsungen

Gudensberger Feuerwehrmann Jörn Althans ist auch ein begnadeter Modellbauer

Rund 700 Stunden hat der 43-Jährige in den Nachbau der neuen Gudensberger Feuerwache investiert.
Gudensberger Feuerwehrmann Jörn Althans ist auch ein begnadeter Modellbauer

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.