Adventlicher Glanz rund um den Dom

+

Fritzlar. Ab heute lockt der 37. Fritzlarer Weihnachtsmarkt in der Dom- und Kaiserstadt.

Fritzlar. Bereits seit dem ersten Advent erhellen Lichter in der Fritzlarer Altstadt die dunkle Jahreszeit und stimmen auf das Weihnachtsfest ein. In Fritzlar ist die Altstadt während der Adventszeit in zauberhaftes Licht getaucht. Die Straßen und Plätze sind mit hunderten von Lichtern geschmückt und die Fachwerkgiebel ausgeleuchtet. Der ein oder andere entzündet ein Licht am Adventskranz oder stellt eine Kerze in sein Fenster. Wir verbringen mehr Zeit im Haus, und haben vielleicht auch die Möglichkeit, etwas inne zu halten in der Betriebsamkeit, die uns umgibt.

Der Stadtmarketingverein Fritzlar lädt die Fritzlarer Einwohnerschaft und die Gäste aus der Region am zweiten Adventswochenende vom 6. bis 8. Dezember herzlich zum 37. Fritzlarer Weihnachtsmarkt in die Dom- und Kaiserstadt ein.

 55 weihnachtliche Stände

Aufgrund der Bauarbeiten auf dem Marktplatz wird der Weihnachtsmarkt in diesem Jahr rund um den St. Petri Dom ausgerichtet. Die Besucher werden ein weihnachtliches Ambiente vor der historischen Kulisse mit Dom und Rathaus erleben. Die Bühne wird auf dem Domplatz stehen und rund 55 Stände, zumeist weihnachtlich geschmückte Holzhütten sowie weihnachtliche Beleuchtung vermitteln ein besonderes Flair. Das Stadtmarketingteam, die zahlreichen Musikgruppen und Künstler sowie die Aussteller bieten den Besuchern ein vielseitiges Programm und Angebot. An den Ständen werden unter anderem Holzspielzeug, Schnitzereien aus dem Erzgebirge, Leckereien, winterliche Kleidung und vieles mehr angeboten. Hier kann man in Ruhe stöbern und findet das ein oder andere passende Weihnachtsgeschenk. Die Stände des Weihnachtsmarktes bieten eine schöne Auswahl, und auch die Geschäfte der Innenstadt haben am Freitag und Adventssamstag geöffnet. Sozial und kulturell engagierte Fritzlarer

Vereine sowie kirchliche Einrichtungen und Schulen sind mit zahlreichen ehrenamtlichen Helferinnen und Helfern mit einem Stand auf dem Weihnachtsmarkt vertreten.

 Treffpunkt für alle

Die Erlöse kommen jeweils ihren Einrichtungen bzw. gemeinnützigen Zwecken zugute. Ohne das Engagement all dieser ehrenamtlich Aktiven und die Solidarität der Besucher wäre der Fritzlarer Weihnachtsmarkt nicht das was er ist: ein Treffpunkt für alle. Zum Weihnachtsmarkt kommt man mit der ganzen Familie. Hier verabredet man sich aber auch mit Freunden auf einen gemeinsamen Bummel mit anschließendem Glühwein oder alkoholfreiem Punsch zum Aufwärmen.

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Schnell gelöschter Flächenbrand bei Melsungen

Kanufahrer entdeckten einen Brand an einer Uferböschung in Melsungen.
Schnell gelöschter Flächenbrand bei Melsungen

Gudensberger Feuerwehrmann Jörn Althans ist auch ein begnadeter Modellbauer

Rund 700 Stunden hat der 43-Jährige in den Nachbau der neuen Gudensberger Feuerwache investiert.
Gudensberger Feuerwehrmann Jörn Althans ist auch ein begnadeter Modellbauer

Colin Rimbach sammelt Ostersamstag im Homberger Herkules Markt Spenden für den Kinderhospizverein

Schon mit neun Jahren fing Colin Rimbach an, Spenden für den Kinderhospizverein zu sammeln. Heute ist er 14 Jahre alt und macht am Ostersamstag im Homberger Herkules …
Colin Rimbach sammelt Ostersamstag im Homberger Herkules Markt Spenden für den Kinderhospizverein

Eintracht Stadtallendorf: Reiner Bremer bewahrt Ruhe

Derzeit kämpft Eintracht Stadtallendorf um den Klassenerhalt. Trotzdem stehen Vorstand, Trainer und Spieler nicht unter Druck.
Eintracht Stadtallendorf: Reiner Bremer bewahrt Ruhe

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.