Aktive Teilnahme am Alltag ermöglichen

+

Bad Zwesten. Spatenstich für neues AWO-Altenzentrum.

Bad Zwesten. Nach zwei Jahren Vorbereitung war es nun soweit. Mit einer Grundsteinlegung am vergangenen Montag gaben die künftige Betreiberin AWO Nordhessen, der Investor Udo Schwetlick und die Gemeinde den offiziellen Startschuss für die Bautätigkeiten des AWO-Altenzentrums mit 52 Pflegeplätzen.Michael Schmidt, künftiger Betreiber des Pflegeheims, freut sich über das ideale Grundstück, da es eben und somit barrierefrei und mit Rollator zugänglich sei. Mit dieser Einrichtung wolle die AWO der drohenden Vereinsamung entgegenwirken.In das Haus werden voraussichtlich im August 2014 vier betreute Hausgemeinschaften einziehen. Die Bewohner sollen sich dort "wie zuhause" fühlen können. Um das zu erreichen werden sie in einen ganz normalen Tagesablauf eingebunden. Entsprechend ihren Fähigkeiten können sie sich in das Leben ihrer Wohngemeinschaft einbringen, welches einem ganz normalen Haushalt ähneln wird. Die "Großfamilie" von 13 Personen wird ihren Alltag gemeinsam organisieren, begleitet und unterstützt von qualifizierten Alltagsbegleitern. Die Pflegetätigkeiten obliegen natürlich ausgebildeten Pflegekräften.Das Konzept der "Betreuten Hausgemeinschaften" bringt Wünsche und Bedürfnisse alter Menschen mit den Anforderungen der qualifizierten Pflege und Betreuung in Einklang.Besondere Aufmerksamkeit werden dabei Menschen mit Demenz erfahren. Mit einem auf sie zugeschnittenen Angebot wird der Tagesablauf in der neuen Gemeinschaft struturiert und dabei ist die psychiatrische Betreuung inklusive. Zusätzlich können auch bis zu vier Kurzzeitpflegegäste betreut werden.Die rund 19 Quadratmeter großen Einzelzimmer mit eigenem vier Quadratmeter großem Bad können von den Bewohnern weitestgehend selbst möbliert werden. Vorhanden sind Pflegebett, Nachttisch und Schrank. Alle Zimmer sind mit Dusche und WC ausgestattet. Für jede Hausgemeinschaft gibt es auf jeder Etage großzügige Wohnküchen mit 79 Quadratmetern Größe. Dort werden die gemeinsamen Mahlzeiten vorbereitet und eingenommen. Gemütliche Möbel sorgen zudem für eine familiäre Atmosphäre in diesem Wohnmittelpunkt. Die großzügig bemessenen Terrassen  und Gemeinschaftsbalkone von jeweils über 40 Quadratmetern bieten ausreichend Platz, um frische Luft und Sonne zu genießen. Zudem gibt es eine möblierte Terrasse mit einem Garten."Wir freuen uns sehr, dass wir mit Herrn Schwetlick und der AWO Nordhessen ein schlagkräftiges Team gefunden haben, die dieses neue Angebot für die Senioren in unserer Gemeinde verwirklichen werden", sagte Bürgermeister Michael Köhler. "Senioren möchten nicht im Hinterzimmer leben, sie werden integriert und befinden sich mitten in der Gesellschaft", so Köhler abschließend.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

„ReineFrauenSache“ - Am 22. September zum zweiten Mal in Homberg: Second-Hand Mode von Frauen für Frauen

„ReineFrauenSache“ - Am 22. September zum zweiten Mal in Homberg: Second-Hand Mode von Frauen für Frauen

Nach Raubüberfall auf Borkener Spielothek: zwei Männer verhaftet

Die beiden Männer kommen aus Borken und Fritzlar.
Nach Raubüberfall auf Borkener Spielothek: zwei Männer verhaftet

Willingshausen: zwei Verletzte durch explodierte Batterie

Bei der Explosion wurden eine Frau und ein Mann durch die Batteriesäure verletzt.
Willingshausen: zwei Verletzte durch explodierte Batterie

Feuer in Mehrfamilienhaus: 100.000 Euro Schaden

Gestern Nachmittag brannte der Dachstuhl eines Mehrfamilienhauses in Melsungen aus.
Feuer in Mehrfamilienhaus: 100.000 Euro Schaden

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.