Aus allen Generationen - Treysaer SPD stellt Kandidaten vor

Treysa. Erfreut zeigt sich der Vorsitzende der Treysaer SPD, Detlef Schwierzeck, dass viele Mitglieder des Ortsvereins am 27. März für die städtisc

Treysa. Erfreut zeigt sich der Vorsitzende der Treysaer SPD, Detlef Schwierzeck, dass viele Mitglieder des Ortsvereins am 27. März für die städtischen Körperschaften kandidieren wollen.Dabei seien alle Generationen gut vertreten, aktive Frauen würden auf sicheren Plätzen stehen. Für den Ortsbeirat Treysa bewerben sich Christel Östreich erneut als Ortsvorsteherin sowie Beatrice Appenroth, Stefan Dorweiler, Patrick Gebauer, Guido Hahn, Ralf Lehnert, Günter Ritter, Martin Roth, Karl Theis und Heinz Wagner in (alphabetischer Reihenfolge).Die Kandidatinnen und Kandidaten für den Ortsbeirat Treysa haben bereits mehrfach getagt, um die Schwerpunkte der künftigen Arbeit zu besprechen.Gern greife man Anregungen und Vorschläge aus der Bürgerschaft auf. Die nächste gemeinsame Sitzung des SPD Ortsvereins findet am Mittwoch, 26. Januar, um 20.00 Uhr im Hospitalssaal statt.  Beim jüngsten Treffen in der Oberstadt ging es primär um die zahlreichen städtischen Einrichtungen: neben dem historischen Rathaus mit dem neuen Bürger-  und Seniorenbüro werden fünf weitere Gebäude genutzt: die Stadtkasse, die Bücherei, das Bauamt, das Jugendzentrum sowie das Haus für Gemeinschaftspflege. "Das ist die klassische Funktion eines Stadtzentrums," erklärte Detlef Schwierzeck, "und alle städtischen Gebäude sind hervorragend saniert worden."Wichtig seien die Geschäfte und der Wochenmarkt, auffallend sei die sehr attraktive Kneipenszene. Das Wertvollste für eine lebendige Altstadt seien aber die hier lebenden Menschen, die ihre Häuser und Grundstücke nutzen und pflegen. Die Oberstadt mit Totenkirche, Marktplatz, Stadtkirche, Fachwerkhäusern und Mauerring sowie Hospital und Hexenturm seien die touristischen Attraktionen.(alx)

Das könnte Sie auch interessieren

Meist Gelesen

Möbel Schaumann gibt Homberg auf: Traditions-Möbelhaus Dickhaut schließt endgültig

Fast drei Jahrhunderte war Möbel Dickhaut in Homberg ansässig, doch jetzt ist Schluss. Eigentümer Möbel Schaumann gibt den Standort Homberg auf und verpachtet an einen …
Möbel Schaumann gibt Homberg auf: Traditions-Möbelhaus Dickhaut schließt endgültig

Ein „Love-Mobil“ sorgt für Unruhe im Waberner Ortsteil Hebel

In Hebel steht ein sogenanntes „Love-Mobil“ direkt am Ortseingang. Das sorgt für ordentlich Zoff in dem kleinen, beschaulichen Waberner Ortsteil.
Ein „Love-Mobil“ sorgt für Unruhe im Waberner Ortsteil Hebel

Panzerschiff Admiral Graf Spee: Noch heute trifft sich die Crew

Im Dezember 1939 läuft die Admiral Graf Spee aus - ohne Besatzung. Noch heute treffen sich die ehemalige Besatzungsmitglieder. Aus Dank für ihr Leben.
Panzerschiff Admiral Graf Spee: Noch heute trifft sich die Crew

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.