Anwalt: "Ganz gezielt den Mob am Stammtisch bedienen?"

+
Rechtsanwalt Jochen Kreissl

Rechtsanwalt Jochen Kreissl aus Bad Hersfeld schrieb folgenden Leserbrief zum Kommentar von Redakteur Rick Fröhnert "Willkommen im deutschen R

Rechtsanwalt Jochen Kreissl aus Bad Hersfeld schrieb folgenden Leserbrief zum Kommentar von Redakteur Rick Fröhnert "Willkommen im deutschen Rechtssystem":

Lieber Herr Fröhnert,

welch ein Aufreißer am ersten Sonntag des neuen Jahres! Sie beschäftigen sich mit dem deutschen Rechtssystem und lassen ­Ihre Leser gespannt daran teilnehmen. Nur frage ich mich: Hat eine innere Stimme ihnen befohlen, "es" zu schreiben oder wollen Sie ganz gezielt den Mob, den Stammtisch bedienen (der in der Online-Kommentarfunktion Ihres Blattes ja schon wieder nach ­Arbeitslager und Todesstrafe ruft, also Urständ feiert).

Mir sind Sie, Herr Fröhnert, als ­Justizreporter bislang nicht aufgefallen. Die gibt es auch in unserem Kreis und würden sich so, wie Sie es unternehmen, nie äußern. ­Woher also Ihre vermeintliche Kenntnis der Materie? Auch lese ich in Ihrer Stellungnahme keine Zitate von Spezialisten (etwa Verteidigern, Strafrichtern, psychiatrischen Sachverständigen), auf die Sie sich stützen könnten. Haben Sie einmal etwa in den Kliniken Merxhausen oder Haina nachgefragt, wie es um schuldunfähige Straftäter steht, wie sie leben, wann sie – wenn überhaupt – entlassen werden? Oder weigern Sie sich, Drogensucht, Alkoholsucht, psychische Defekte als Krankheit anzuerkennen? Da ist unser Rechtssystem Ihnen, Herr Fröhnert, aber weit voraus, und das ist gut so!

Gründen Sie doch mit mit den Schmierfinken Ihrer Online-­Kommentatoren eine bundes­weite Partei. Ihr Programm ­können wir ja in der vergangenen Sonntags-KA-Ausgabe bereits ­. Und noch etwas zum Schluss: Unser Rechtssystem verpflichtet in Strafverhandlungen exzellente Psychiater. Die würden sofort herausbekommen, ob sich Herr Fröhnert nur dumm stellt oder es ist – auch den Nachtrunk würden Sie nicht konsequenzlos hinbe­kommen! Lag es an der Diät, Herr Fröhnert?

Jochen Kreissl,Rechtsanwalt aus Bad Hersfeld

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Klimaschutzkonzept für Felsberg: Infoabend am 25. Februar in Rhünda

Die Bürger sind am Montag, 25. Februar, gefragt. Mit ihnen sowie Institutionen, städtische Gremien und Ortsbeiräte soll ein Klimaschutzkonzept entstehen.
Klimaschutzkonzept für Felsberg: Infoabend am 25. Februar in Rhünda

Zennerner spenden 700 Euro für Waberns neue Kindertagesstätte

Über 700 Euro darf sich nun die neue Kindertagesstätte in Wabern freuen. "Erwirtschaftet" wurde das Geld bei der 825 Jahrfeier von Wabern-Zennern.
Zennerner spenden 700 Euro für Waberns neue Kindertagesstätte

In zwei Wohnungen angebaut: Cannabisplantagen in Homberg und Knüllwald sichergestellt

Gleich zwei Cannabisplantagen konnte die Polizei in Homberg und Knüllwald sicherstellen. Die Marihuana-Pflanzen wurden in zwei Wohnungen gefunden.
In zwei Wohnungen angebaut: Cannabisplantagen in Homberg und Knüllwald sichergestellt

Einer vorne weg: Interessengemeinschaft stärkt das „Wir“-Gefühl in Oberurff-Schiffelborn

In Oberurff-Schiffelborn gründeten 25 Männer und Frauen die Interessengemeinschaft Oberurff-Schiffelborn und kümmerten sich so seit Juli vergangenen Jahres um ihr Dorf …
Einer vorne weg: Interessengemeinschaft stärkt das „Wir“-Gefühl in Oberurff-Schiffelborn

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.