Ausblicke des Brigadegenerals

Von JOCHEN SCHNEIDERFritzlar. Viele Hnde hatte Brigadegeneral Volker Halbauer am Freitag zu schtteln. Beim Neujahrsempfa

Von JOCHEN SCHNEIDER

Fritzlar. Viele Hnde hatte Brigadegeneral Volker Halbauer am Freitag zu schtteln. Beim Neujahrsempfang der Bundeswehr in Fritzlar bekam der ranghohe Schwabe rheinlndische Untersttzung: Oberstleutnant Thomas Sohst war aus Bonn angereist. Er fungiert auch als Landesvorsitzender West im Deutschen Bundeswehrverband. Er und Brigadegeneral Halbauer waren auch die Redner des Vormittags im Offiziersheim. Halbauers Jahresbilanz gingen anspruchsvolle, klassische Klnge des Blechblserquintetts aus dem Kasseler Heresmusikkorps 2 voraus.Konkurrenzlos stark

Der Chef der Luftbeweglichen Brigade versicherte, auch wenn in Stadtallendorf die Division Spezielle Operationen einziehe: Eine Konkurrenz ist das fr uns nicht. Die Luftbewegliche Brigade bleibt die strkste Truppe in Hessen. Diese Fallschirmspringer in Stadtallendorf kommen ohne uns ja nicht mal in die Luft. Locker und mit manchem Augenzwinkern auch die weiteren, per Beamer illustrierten Ausfhrungen Halbauers, von etwa 200 Vertretern von Kommunen, aus Politik, von Verbnden, Behrden, Unternehmen und Bundeswehr verfolgt. Der Kommandeur erinnerte an die Umbenennung der Brigade vor Jahresfrist, an das Warten auf die neuen, fliegenden Waffensysteme Tiger und NH 90.VW oder Formel Eins

Er mahnte zur Geduld: Es geht um die Einfhrung hochkomplexer Systeme, mit einem Wechsel von einem VW-Kfer zu einem Formel-Eins-Wagen zu vergleichen. Risiken im Einsatz, das berleben der Soldaten, sei berstrzt nicht erfolgreich zu planen. Halbauer berichtete, im vergangenen Jahr habe die Brigade 2.000 Rekruten ausgebildet, 20.000 unfallfreie Flugstunden absolviert, 821 Soldatenb seien im Kosovo, in Bosnien und Afghanistan im Einsatz gewesen. Wandel zur KampfbrigadeHalbauer: In diesem Moment sind es 550 Soldaten der Brigade. Der Wandel zur Kampfbrigade bestimme das Jahr 2008 ebenso wie Aufnahme der neuen Waffensysteme. Den Krieg erklrte Halbauer allerdings nur den Fritzlarer Karnevalisten, die zur Weiberfastnacht wieder die Erstrmung der Kaserne planen: Herr Salzmann, sie werden es nicht einfach haben, wir sind eine Powerbrigade, wir machen mobil.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Fritzlarer Martin Volke ist Deutschlands bester Schweinehalter

„CeresAward“ für 27-jährigen Junglandwirt – „Volke hat immer das Tierwohl im Blick“, sagt die Jury
Fritzlarer Martin Volke ist Deutschlands bester Schweinehalter

25-jährige Neukirchenerin leitet Garten- und Landschaftsbauunternehmen

Von ihrer Sorte gibt es nur wenige. Mit Engagement und frischen Ideen möchte sie ihr Unternehmen erfolgreich führen.
25-jährige Neukirchenerin leitet Garten- und Landschaftsbauunternehmen

Elfershäuser Kreuz wegen Unfällen gesperrt

Weil‘s zu oft kracht: K 28 bis Dezember 2020 nicht befahrbar – Gründe für die Unfälle sollen erforscht werden 
Elfershäuser Kreuz wegen Unfällen gesperrt

In Gudensberg stürzte gestern ein Baum auf die Straße

Ein Baum fiel gestern auf die "Schöne Aussicht" in Gudensberg
In Gudensberg stürzte gestern ein Baum auf die Straße

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.