Authentischer und leichter zu tragen: Homberger Türmer im neuen Look

+

Homberg. Der Homberger Türmer Dennis Willershausen hat eine neue Dienstuniform geschneidert bekommen.

Homberg. Der Homberger Türmer Dennis Willershausen präsentiert sich zukünftig in einem neuem Gewand. "Als mir Dennis erzählt hat, dass an der alten Türmeruniform einige Ausbesserungen anfallen, habe ich ihm angeboten, eine neue zu schneidern", erzählt Hobbyschneiderin Nicole Boland, die in ihrer Freizeit ebenfalls die Gewänder für die "Ritterschaft zur Hohenburg" anfertigt.

"Die bisherige, blaue Uniform war sehr unhistorisch", erklärt Türmer Willershausen. Da es keine alten Aufzeichnungen oder Bilder gibt, was die Homberger Türmer einst getragen haben, wurde das alte Gewand einem Landknechtkostüm nachempfunden und an die Uniformen der Stadtgarde angepasst. Da es sich bei den Türmer allerdings um einfache Bürger gehandelt hat, die auf dem Kirchturm einen Beruf ausgeübt haben, haben sich Willershausen und Boland für eine mittelalterliche Alltagskleidung entschieden, um so näher an die einstige Realität zu rücken.

In gut 13 Arbeitsstunden schneiderte Nicole Boland mehrere Hemden, eine Hose, einen Gehrock, einen Mantel sowie eine neue Kopfbedeckung. Finanziert wurde das neue Kostüm durch die Stiftung der Homberger Stadtkirche."Da das neue Türmergewand aus Baumwolle und Leinen besteht, trägt es sich leichter als die alte Uniform aus Schurwolle", erklärt Dennis Willershausen. Und das wird sich spätestens beim Erklimmern der 217 Kirchturm-Stufen bemerkbar machen.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Große Tat auf kleinem Rad: Michel Descombes tritt für krebskranke Kinder in die Pedale

Michel Descombes trotzt auf seiner „Tour der Hoffnung“ Corona. Er sammelt für krebskranke Kinder und machte am Donnerstag Halt in Homberg.
Große Tat auf kleinem Rad: Michel Descombes tritt für krebskranke Kinder in die Pedale

Gudensberg: Zwei Radlader im Wert von 110.000 Euro von Firmengelände gestohlen

In der Nacht von Donnerstag auf Freitag wurden zwei Radlader im Gesamtwert von 110.000 Euro von einem Firmengelände im Gudensberger Bahnwiesenweg gestohlen.
Gudensberg: Zwei Radlader im Wert von 110.000 Euro von Firmengelände gestohlen

Nachnutzung der Treysaer St. Martin-Schule: SPD schlägt Jugend- und Kulturzentrum vor

Aus dem ehemaligen Standort der St. Martin-Schule in Treysa könnte in naher Zukunft ein Jugend- und Kulturzentrum werden. Diesen Vorschlag hat jüngst die SPD-Fraktion in …
Nachnutzung der Treysaer St. Martin-Schule: SPD schlägt Jugend- und Kulturzentrum vor

Schwalmstadt startet mit Kunsthandwerk und vielen Angeboten in die Michaeliswoche

Heute startet in Schwalmstadt die Michaeliswoche. Mit ihr wollen der Gewerbe- und Tourismusverein G.u.T sowie die Stadt Schwalmstadt zur Stärkung des Einzelhandels vor …
Schwalmstadt startet mit Kunsthandwerk und vielen Angeboten in die Michaeliswoche

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.