Bahnhof kommt nicht in die Spur

Umbau fr Barrierefreiheit erst ab 2015Treysa. Entgegen der Aussage im vorigen Sommer, dass fr den Umbau des Bahnhofes in Treysa in absehba

Umbau fr Barrierefreiheit erst ab 2015

Treysa. Entgegen der Aussage im vorigen Sommer, dass fr den Umbau des Bahnhofes in Treysa in absehbarer Zeit keine Mittel zur Verfgung stnden, hat Brgermeister Wilhelm Krll aufgrund jngster Proteste nun ber den Nordhessischen Verkehrsverbund in Erfahrung bringen knnen, dass ab dem Jahr 2014 Geld fr den Bahnhofsumbau bereit gestellt werden soll. Dies gehe aus einer Absprache mit dem Land Hessen und den Verkehrsverbnden hervor, so der Rathauschef. Allerdings markiert das Jahr 2014 erst den Beginn der Planungen fr einen Umbau Richtung Barrierefreiheit. Mit dem eigentlichen Ausbau sei erst ab 2015, 2016 zu rechnen. Hier sind noch die erforderlichen Vereinbarungen zu treffen, so Krll weiter. Vorgesehen ist, dass zu den Gleisen Aufzge gebaut werden. Es wurden Summen in einer Grenordnung von zirka sechs Millionen genannt.

Schneller gehts nicht

bereinstimmend htten die Vertreter der Bahn und des NVV in einem Gesprch mit Brgermeister Krll erklrt, dass ein frherer Ausbau nicht mglich ist, da hierfr keine Mittel zur Verfgung stnden. Diese mssten sonst von Manahmen in Abzug gebracht werden, die sich bereits in der Umsetzung befinden, was aber nicht mglich sei. Eine kurzfristige Legalisierung des bisher unzulssigerweise genutzten berganges der Schwlmer Bote berichtete sei nicht mglich, da fr die Installation einer Signalanlage mehrere hunderttausend Euro erforderlich wren. Geld, das aber nicht zur Verfgung stehe. Es gilt jetzt gemeinsam berlegungen anzustellen, wie Menschen mit Behinderung zu dem nchsten behindertengerechten Bahnhof gebracht werden. Dies drfte nach der bisherigen Erkenntnis Stadtallendorf sein, fhrte Wilhelm Krll weiter aus. Wie dies aber zu organisieren ist? Diese Frage will der Brgermeister demnchst gemeinsam mit Hephata und den Verbnden abstimmen.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Schwalm-Eder-Kreis: Ab sofort Wasserentnahme aus Gewässern verboten

Bei Verstoß drohen bis 100.000 Euro Strafe.
Schwalm-Eder-Kreis: Ab sofort Wasserentnahme aus Gewässern verboten

Schnatz am Paradeplatz Ziegenhain: Schwälmer Steine-Team ruft zu neuer Aktion auf

Die Aktion endet am 1. September anlässlich Ziegenhain vom Feinsten.
Schnatz am Paradeplatz Ziegenhain: Schwälmer Steine-Team ruft zu neuer Aktion auf

Zack, weg ist die Kohle

Beim Einkaufen Portemonnaie geklaut: Opfer berichtet – Polizei gibt Sicherheitstipps
Zack, weg ist die Kohle

Gudensberg: Carin Gruddas „Blau Miau“ ist umgezogen

Skulptur der Gudensberger Künstlerin steht jetzt nicht mehr an der Bushaltestelle am Rathaus sondern am Ortsrand auf dem Firmengelände von Rudolph Logistik.
Gudensberg: Carin Gruddas „Blau Miau“ ist umgezogen

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.