Ein Lob der Basis

Von ANDREAS TH. BERNHARDSchwalm-Eder. Demokratie beginnt an der Basis in der Kommune. So beschrieb der FDP-Kreisfraktionsvorsitzen

Von ANDREAS TH. BERNHARD

Schwalm-Eder. Demokratie beginnt an der Basis in der Kommune. So beschrieb der FDP-Kreisfraktionsvorsitzende Peter Klufmller die besondere Bedeutung all jener, die ihr ehrenamtliches Engagement mit der Kommunalpolitik verbinden. In der Melsunger Stadthalle wurde am vergangenen Sonntag 17 von ihnen die Ehrenmedaille der Vereinigung Liberaler Kommunalpolitiker (VLK) verliehen. Eine Auszeichnung und Anerkennung fr ihre jahrzehntelange politische Ttigkeit.Neue VerteilungsdiskussionIn seiner kurzen Ansprache beschrieb Klufmller die so Geehrten als politische Vordenker, die auf Grund der Mehrheitsverhltnisse in den Parlamenten oftmals darauf angeweisen seien, ihre Ideen in Bndnissen mit anderen Parteien einzubringen. Das, so der Kreisvorsitzende, msse aber nicht unbedingt als rgernis gesehen werden, denn entscheidend sei, dass vieles trotzdem umgesetzt werde. In diesem Sinne, so Klufmller, habe die Partei auch dadurch, dass ihre Vorschlge immer wieder von anderen Parteien aufgegriffen wrden viel erreicht.Auf die Bedeutung der Kommunalpolitik ging anschlieend auch der FDP-Landtagsabgeordnete Dieter Posch ein. Diese stnde leider im Schatten der sogenannten groen Politik und stoe zudem oft an Grenzen, weil sie auf die Kooperation mit der Bundes- und Landesebene angewiesen sei. Aus seiner Sicht nicht immer zu ihrem Vorteil. Denn, so betonte Posch: Wenn mit der gleichen Sachlichkeit in der Bundespolitik gearbeitet wrde, dann wre die Politikverdrossenheit geringer.Doch auch die Kommunalpolitik muss aus Sicht des Landespolitikers ber ihre eigene Rolle nachdenken. Aus Poschs Sicht drften drei Aufgabengebiete die Kommunalpolitik der nchsten Jahre bestimmen: Die Konsolidierung der Haushalte, als zentrale Herausforderung. Damit verbunden die demografische Entwicklung, welche zu einer neuen Verteilungsdiskussion fhre. Aber auch die interkommunale Zusammenarbeit, da der Staat sich in Zukunft nicht mehr so viele Institutionen leisten knne.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Streit zwischen Kleinbus-Unternehmern und Kreisverwaltung geht weiter

Auch nach fast einem Jahr reißt die Kritik nicht ab: Die Kleinbusunternehmer fühlen sich von der Kreisverwaltung des Schwalm-Eder-Kreises ungerecht behandelt.
Streit zwischen Kleinbus-Unternehmern und Kreisverwaltung geht weiter

In Fritzlar: Polizei stoppt Betrunkenen, der mit Auto auf drei Rädern unterwegs war

Außerdem überholte der 26-Jährige auf der A 49 andere Verkehrsteilnehmer mit bis zu 180 km/h rechts.
In Fritzlar: Polizei stoppt Betrunkenen, der mit Auto auf drei Rädern unterwegs war

Fritzlar: Hospital zum Heiligen Geist strukturiert Chirurgie um und erweitert das Angebot deutlich

Dr. Hubert Bölkow ist seit 1. Juli Chefarzt der „Klinik für Unfallchirurgie und Orthopädie“.
Fritzlar: Hospital zum Heiligen Geist strukturiert Chirurgie um und erweitert das Angebot deutlich

Es war wohl Brandstiftung: 300.000 Euro Schaden bei Feuer in ehemaliger Neukirchener Reha-Klinik

Am gestrigen Montag stand die Cafeteria in der ehemaligen Neukirchener Reha-Klinik in Flammen. Die Feuerwehr konnte den Brand schnell löschen, der Schaden ist jedoch …
Es war wohl Brandstiftung: 300.000 Euro Schaden bei Feuer in ehemaliger Neukirchener Reha-Klinik

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.