Ein Lob der Basis

Von ANDREAS TH. BERNHARDSchwalm-Eder. Demokratie beginnt an der Basis in der Kommune. So beschrieb der FDP-Kreisfraktionsvorsitzen

Von ANDREAS TH. BERNHARD

Schwalm-Eder. Demokratie beginnt an der Basis in der Kommune. So beschrieb der FDP-Kreisfraktionsvorsitzende Peter Klufmller die besondere Bedeutung all jener, die ihr ehrenamtliches Engagement mit der Kommunalpolitik verbinden. In der Melsunger Stadthalle wurde am vergangenen Sonntag 17 von ihnen die Ehrenmedaille der Vereinigung Liberaler Kommunalpolitiker (VLK) verliehen. Eine Auszeichnung und Anerkennung fr ihre jahrzehntelange politische Ttigkeit.Neue VerteilungsdiskussionIn seiner kurzen Ansprache beschrieb Klufmller die so Geehrten als politische Vordenker, die auf Grund der Mehrheitsverhltnisse in den Parlamenten oftmals darauf angeweisen seien, ihre Ideen in Bndnissen mit anderen Parteien einzubringen. Das, so der Kreisvorsitzende, msse aber nicht unbedingt als rgernis gesehen werden, denn entscheidend sei, dass vieles trotzdem umgesetzt werde. In diesem Sinne, so Klufmller, habe die Partei auch dadurch, dass ihre Vorschlge immer wieder von anderen Parteien aufgegriffen wrden viel erreicht.Auf die Bedeutung der Kommunalpolitik ging anschlieend auch der FDP-Landtagsabgeordnete Dieter Posch ein. Diese stnde leider im Schatten der sogenannten groen Politik und stoe zudem oft an Grenzen, weil sie auf die Kooperation mit der Bundes- und Landesebene angewiesen sei. Aus seiner Sicht nicht immer zu ihrem Vorteil. Denn, so betonte Posch: Wenn mit der gleichen Sachlichkeit in der Bundespolitik gearbeitet wrde, dann wre die Politikverdrossenheit geringer.Doch auch die Kommunalpolitik muss aus Sicht des Landespolitikers ber ihre eigene Rolle nachdenken. Aus Poschs Sicht drften drei Aufgabengebiete die Kommunalpolitik der nchsten Jahre bestimmen: Die Konsolidierung der Haushalte, als zentrale Herausforderung. Damit verbunden die demografische Entwicklung, welche zu einer neuen Verteilungsdiskussion fhre. Aber auch die interkommunale Zusammenarbeit, da der Staat sich in Zukunft nicht mehr so viele Institutionen leisten knne.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Gudensberger Feuerwehrmann Jörn Althans ist auch ein begnadeter Modellbauer

Rund 700 Stunden hat der 43-Jährige in den Nachbau der neuen Gudensberger Feuerwache investiert.
Gudensberger Feuerwehrmann Jörn Althans ist auch ein begnadeter Modellbauer

Colin Rimbach sammelt Ostersamstag im Homberger Herkules Markt Spenden für den Kinderhospizverein

Schon mit neun Jahren fing Colin Rimbach an, Spenden für den Kinderhospizverein zu sammeln. Heute ist er 14 Jahre alt und macht am Ostersamstag im Homberger Herkules …
Colin Rimbach sammelt Ostersamstag im Homberger Herkules Markt Spenden für den Kinderhospizverein

Eintracht Stadtallendorf: Reiner Bremer bewahrt Ruhe

Derzeit kämpft Eintracht Stadtallendorf um den Klassenerhalt. Trotzdem stehen Vorstand, Trainer und Spieler nicht unter Druck.
Eintracht Stadtallendorf: Reiner Bremer bewahrt Ruhe

Laut und hart gegen den Krebs: Benefizkonzert mit Rockhead für Schallerfriseurin Sela

Nachdem bekannt wurde, dass die 22-jährige Äthiopierin an Brustkrebs erkrankt ist, solidarisieren sich viele aus der Region mit der Schallerfriseure-Auszubildenden.
Laut und hart gegen den Krebs: Benefizkonzert mit Rockhead für Schallerfriseurin Sela

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.