Besser als ihr Ruf

Im Schwalm-Eder-Kreis leben die sichersten Autofahrer NordhessensVon ANDREAS BERNHARDHeute Vormittag kam ein 21-jhriger Autof

Im Schwalm-Eder-Kreis leben die sichersten Autofahrer Nordhessens

Von ANDREAS BERNHARDHeute Vormittag kam ein 21-jhriger Autofahrer in einer langgezogenen Rechtskurve auf die Gegenfahrbahn und stie dort mit dem Fahrzeug eines 43-jhrigen und seiner 50-jhrigen Beifahrerin zusammen. An beiden Fahrzeugen entstand Totalschaden. Eine Polizeimeldung aus der vergangenen Woche, wie sie tglich ber die Nachrichtenticker laufen. Ein trauriges Ereignis dieses Tages.Zahlen zu SchdenDoch wie steht es insgesamt um die Verkehrssicherheit in Nordhessen? Und wer verursacht die meisten Schden? Darber gibt die aktuelle Haftpflicht-Bilanz der deutschen Autoversicherer Auskunft. Deren neueste Zahlen hat nun der Gesamtverband der Deutschen Versicherungswirtschaft (GDV) vorgelegt. In dieser Rumms- und Bummsliste rangieren die Autofahrer aus der Stadt Kassel mit einem Indexwert von 114,29 ganz oben. Die Lage dort hat sich im Vergleich zum Vorjahr sogar noch verschlechtert. In der Region rcklufigDie sichersten Fahrzeuglenker leben hingegen im Schwalm-Eder-Kreis. Hier ist die Schadensbilanz sogar noch weiter rcklufig.Wie entstehen die Zahlen? Der fr einen Zulassungsbezirk angegebene Indexwert errechnet sich aus der Hhe und der Anzahl der Schden, die von den Autofahrern mit dem jeweiligen Amtlichen Kennzeichen insgesamt verursacht und von der Versicherung reguliert wurden. Der bundesweite Durchschnitt liegt bei 100 (Prozent). Liegt ein Zulassungsbezirk ber diesem Wert bedeutet dies, dass es mehr und/oder teurere Schadenflle in diesem Bezirk als (bei gleicher Bestandszusammensetzung) im Bundesdurchschnitt gibt. Entsprechend liegt dann auch der Versicherungsbeitrag ber (oder im umgekehrten Falle unter) dem Durchschnitt.Dichte der FahrzeugeAllerdings muss auch gesagt werden: Die Zahl und die Schwere von Unfllen hngt nicht nur mit dem Knnen der Autofahrer zusammen, sondern auch mit Zahl und Dichte der Fahrzeuge. Oder anders gesagt: In der Stadt rummst es schneller, als auf leeren Landstraen.Umso bemerkenswerter ist deshalb der unrhmliche zweite Platz fr den lndlichen Kreis Waldeck-Frankenberg (Index 100,52). Auch wenn dort offensichtlich eine leichte Besserung in Sicht ist.

Das könnte Sie auch interessieren

Meist Gelesen

Plötzlich Prinz: Frédéric von Anhalt adoptiert einen 27-jährigen Jurastudenten aus Guxhagen

Guxhagen. Gestern noch ein Junge aus dem beschaulichen Guxhagen und heute Prinz Maximilian Ferdinand Leopold von Anhalt. Eine Geschichte die wie gemac
Plötzlich Prinz: Frédéric von Anhalt adoptiert einen 27-jährigen Jurastudenten aus Guxhagen

Getränke-Sattelzug von A7 in Flutgraben gefahren

Der Fahrer wollte sich nach einer Getränkeflasche im Fußraum bücken, verriss das Lenkrad nach rechts, kam von der Fahrbahn ab und fuhr mit seinem Sattelzug in einen …
Getränke-Sattelzug von A7 in Flutgraben gefahren

Richard Liebner: Ein französischer Künstler in Trutzhain

Der Maler Richard Liebner bringt ein Stück Frankreich nach Trutzhain.
Richard Liebner: Ein französischer Künstler in Trutzhain

Nordhessischer Baustoffmarkt feierte Neueröffnung der Gudensberger Filiale

Nach mehr als zwei Jahren Planungs- und Bauphase wurden nun die Türen der neugestalteten Gudensberger Filiale des Nordhessischen Baustoffmarktes feierlich den Kunden …
Nordhessischer Baustoffmarkt feierte Neueröffnung der Gudensberger Filiale

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.