Mit den besten Wünschen aus der „Heimat“

Seit 35 Jahren verbindet die Zweite Kompanie des Jgerregimentes 1 (Bundeswehrstandort Schwarzenborn) und die Stadt Neukirchen eine enge Freundsc

Seit 35 Jahren verbindet die Zweite Kompanie des Jgerregimentes 1 (Bundeswehrstandort Schwarzenborn) und die Stadt Neukirchen eine enge Freundschaft. Dies ist damit die erste und lteste Patenschaft einer Einheit der Bundeswehr und einer der Kommunen rings um den Standort Schwarzenborn. Bald geht es fr die Soldaten auf Auslandseinsatz nach Afghanistan. Sie nehmen mit: Die besten Wnsche der Neukirchener fr eine sichere Heimkehr. Im Rahmen eines Familientages konnten Hauptmann Ulf Hoffmann, Chef der Zweiten Kompanie des Jgerregimentes 1, und Hauptfeldwebel Oliver Zyskowski neben den Soldaten der Zweiten Kompanie auch deren Angehrige zu einem Verabschiedungstreffen auf dem Bundeswehrgelnde Schwarzenborn begren. Brgermeister Klemens Olbrich verabschiedete die Soldaten mit den Worten: Ich bin mir sicher, dass sie fr die Herausforderungen bestens gewapnet sind. Wir wnschen ihnen einen erfolgreichen Einsatz, umsichtiges Handeln sowie viel Soldatenglck. Abschlieend uerte er den Wunsch, dass alle Soldaten gesund heimkehren mgen und berreichte Hauptmann Hoffmann und Hauptfeldwebel Zyskowski ein Schild der Patenstadt Neukirchen als Zeichen der Verbundenheit zur Heimat.

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Schließung nach fast 40 Jahren: Wäscheetage in Treysa macht dicht

Der letzte macht das Licht aus: In Treysa schließt zum Jahresende die Wäscheetage Schäfer - nach 39 Jahren.
Schließung nach fast 40 Jahren: Wäscheetage in Treysa macht dicht

San Francisco rockt Fritzlar

Die Thrash-Urgesteine „Testament“ sind Headliner von Rock am Stück 2020
San Francisco rockt Fritzlar

„Die Menschen werden aggressiver“: Homberger Rettungssanitäter hängt Job an den Nagel und betreibt Food-Truck

Er war gerne Rettungssanitäter, doch zunehmende Beleidigungen und Übergriffe im Einsatz nahmen Jörn Kilian die Lust am Job. So wagte er mit 50 Jahren den Weg in die …
„Die Menschen werden aggressiver“: Homberger Rettungssanitäter hängt Job an den Nagel und betreibt Food-Truck

Unfall in Bad Hersfeld - 5.200 Euro Schaden

Die am Unfall beteiligten Personen wurden nicht verletzt.
Unfall in Bad Hersfeld - 5.200 Euro Schaden

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.