Bewohner checken ein

Treysa. Ankommen, auspacken, einrichten, wohlfhlen und irgendwann auch wieder ausziehen. So nutzen Gste ein Hotel. Meistens checke

Treysa. Ankommen, auspacken, einrichten, wohlfhlen und irgendwann auch wieder ausziehen. So nutzen Gste ein Hotel. Meistens checken Sie ein, um etwas anderes zu erleben. Manchmal treffen sie dort Menschen, denen sie sonst nie begegnet wre, mit denen sie aber wenigstens die Herberge gemein haben. All diese Aspekte will die Sozialpsychiatrie der Sozialen Rehabilitation fr sich nutzen. Ab Dienstag, 1. September, ist Hephata neuer Mieter des Hotels Garni Stadt Treysa in der Bahnhofstrae.

Zehn Einzelzimmer

Die Nachfrage nach Hilfen fr psychisch kranke Menschen hat in den vergangenen fnf Jahren stetig zugenommen. Die Pltze, die wir vorhalten, reichen nicht mehr aus. Wir belegen jetzt schon regelhaft ber, sagt Geschftsbereichsleiter Soziale Rehabilitation, Hartmut Meyer. Die Anmietung des Hotels Stadt Treysa soll das nun ndern. Das bisherige stationre Wohnhaus in der Rommershuser Hohle 16/18, das zugleich auch fr tagesstrukturierende Angebote genutzt wird, soll perspektivisch nur noch Letzterem dienen. Das bedeutet, dass dort psychisch beeintrchtigte Menschen, die andernorts leben und nicht einer geregelten Arbeit in den Werksttten nachgehen knnen, tagsber betreut und gefrdert werden.

Zustzlich wird auch das Betreute Wohnen der Sozialpsychiatrie in der Rommershuser Hohle angesiedelt sein. Trotzdem behlt das Haus aber seinen Status als stationre Einrichtung der Treysaer Sozialpsychiatrie. Das derzeitige Hotel wiederum wird als neues stationres Wohnhaus genutzt. Die Lage im Zentrum ist attraktiv, die Bewohner knnen zu Fu alle Geschfte des tglichen Bedarfs erreichen und auch in die Werkstatt laufen.

Einzug am 1. September

Sowohl Umbau als auch Einzug der ersten Bewohner starten zum 1. September. Ausgelegt ist das Haus als Hotel fr 28 Gste in Doppel- und Einzelzimmern. Die Sozialpsychiatrie wird hingegen Einzelzimmer mit jeweils separatem Bad anbieten, insgesamt fr zehn Menschen, die dort fr lngere Zeit leben werden. Hinzu kommen ein Krisenzimmer fr Bewohner des Betreuten Wohnens oder ehemalige Klienten, die akut Hilfe bentigen.

Ein Mitarbeiterzimmer fr den Nachtdienst wird ebenfalls bereit gestellt. Der Frhstcksraum wird als Gemeinschaftsraum genutzt. Die vorhandene Kche und die sanitren Einrichtungen knnen nach kleinen Vernderungen ebenfalls weiter im Einsatz bleiben. Hartmut Meyer rechnet fr die Umbauarbeiten mit Kosten in Hhe von 30.000 Euro. Zustzlich zu den Rumlichkeiten bernimmt die Sozialpsychiatrie auch die Ausstattung des Hotels: Das ist ein weiterer Vorteil fr beide Seiten, dass wir vom Teelffel bis zum Bettuch das Inventar bernehmen knnen.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Schließung nach fast 40 Jahren: Wäscheetage in Treysa macht dicht

Der letzte macht das Licht aus: In Treysa schließt zum Jahresende die Wäscheetage Schäfer - nach 39 Jahren.
Schließung nach fast 40 Jahren: Wäscheetage in Treysa macht dicht

San Francisco rockt Fritzlar

Die Thrash-Urgesteine „Testament“ sind Headliner von Rock am Stück 2020
San Francisco rockt Fritzlar

„Die Menschen werden aggressiver“: Homberger Rettungssanitäter hängt Job an den Nagel und betreibt Food-Truck

Er war gerne Rettungssanitäter, doch zunehmende Beleidigungen und Übergriffe im Einsatz nahmen Jörn Kilian die Lust am Job. So wagte er mit 50 Jahren den Weg in die …
„Die Menschen werden aggressiver“: Homberger Rettungssanitäter hängt Job an den Nagel und betreibt Food-Truck

Unfall in Bad Hersfeld - 5.200 Euro Schaden

Die am Unfall beteiligten Personen wurden nicht verletzt.
Unfall in Bad Hersfeld - 5.200 Euro Schaden

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.