Biogasanlage Unshausen: Ein offener Brief an den Gemeindevorstand der Gemeinde Wabern

+

Der folgende offene Brief an den Gemeindevorstand der Gemeinde Wabern wurde uns über das Planungsbüo Clobes zugesandt:Sehr geehrte Damen und Herren,

Der folgende offene Brief an den Gemeindevorstand der Gemeinde Wabern wurde uns über das Planungsbüo Clobes zugesandt:

Sehr geehrte Damen und Herren,

das Verkehrskonzept für die Belieferung der neuen Biogasanlage im Unshausen mit Frischmais und der Abtransport der Trockenmasse (pro Jahr insgesamt etwa 1.6 Fahrzeuge, geschätzt 3. bis 5. to), sieht nach unserem derzeitigen Kenntnisstand folgendes vor:

Bei Anlieferung aus Richtung Niedermöllrich, Wabern, Harle, Fritzlar:Auf der B254 bis ca. 3 m vor die Ortslage Unshausen, einbiegen in den Sandweg, über die Baumbachbrücke, den Baumbach entlang bis zur Anlage. Länge ca. 9 m, davon asphaltiert ca. 35 m

Bei Anlieferung aus Richtung Hebel, Falkenberg, Lendorf, Homberg, Frielendorf:

Auf der B254 bis ca. 5 m hinter Hebel, dann links abbiegen über einen Feldweg bis zur Anlage. Länge ca. 1.7 m, davon asphaltiert ca. 5 m. Der Abtransport der Trockenmasse soll wohl in umgekehrter Richtung erfolgen.

Aus der Vergangenheit wissen wir, dass die Fahrzeugfolge bei der Anlieferung des Frischmaises sehr dicht ist, sodass sich an- und abfahrende Fahrzeuge auf den Wegen begegnen müssen. Da dies auf 3 m breiten Wegen nicht möglich ist, bitten wir um Beantwortung folgender Fragen:

1. Sind Baumaßnahmen vorgesehen, die den Begegnungsverkehr ermöglichten?

2. Wenn ja, wie sehen diese aus, wie werden sie finanziert und wie werden die Kosten aufgeteilt?

3. Wenn nein, wie stellt sich der Gemeindevorstand eine reibungslose An- und Abfahrt vor?

4. Wer trägt die Kosten für die laufende Unterhaltung der insgesamt 2,6 km Zufahrtswege für die Lebensdauer der Biogasanlage? (3, 4 oder noch mehr Jahre)? Wie hoch sind die erwarteten jährlichen Unterhaltungskosten?

5. Wie wird folgende Verkehrssituation gelöst? Ein aus Richtung Fritzlar kommendes, beladendes Fahrzeug will in den 3 m breiten Sandweg einbiegen, der Sandweg wird aber durch ein abfahrendes Fahrzeug blockiert weil es wegen starken Verkehrs auf der B 254 nicht nach links abbiegen kann. Das gilt sinngemäß auch für die Anfahrt aus der Richtung Homberg.

6. Liegt eine Stellungsname der Straßenverkehrsamtes für die o. g. Situation vor, und wenn ja, wie sieht diese aus?

7. Oder sind, entgegen den Aussagen der Betreiber, An- und Abfahrten doch durch den Ort (Bauerngasse, Efzeweg), auch für nicht von der Unshäuser-Heide kommende Fahrzeuge vorgesehen?

Da die Maisernte bereits im September beginnt, bitten wir um schnelle und präzise Beantwortung unserer Fragen. Wir sind der Meinung, dass die Unshäuser Bevölkerung ein Anrecht darauf hat

Mit freundlichen Grüßen

Familie Clobes, BachstraßeFamilie Clobes, SchwalmstraßeFamilie Czornik, BachstraßeFamilien Ebert, BachstraßeFamilie Jäger, BachstraßeFamilie Koch, BachstraßeFamilie von Koß, BachstraßeFamilie Pelz, SchwalmstraßeFamilien Schmidt, BachstraßeFamilie Schreiber, SchwalmstraßeFamilie Zerbes, Efzestraße

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Vier Corona-Fälle in Treysaer Gemeinschaftsunterkunft - gesamte Einrichtung unter Quarantäne

In der Treysaer Gemeinschaftsunterkunft für Geflüchtete in der Harthbergkaserne wurden vier Bewohner positiv auf COVID-19 getestet. Aktuell steht die gesamte Einrichtung …
Vier Corona-Fälle in Treysaer Gemeinschaftsunterkunft - gesamte Einrichtung unter Quarantäne

Unter besonderen Bedingungen: Weinlese auf dem Böddiger Berg findet statt

Auch in diesem Jahr werden die Weintrauben auf dem Böddiger Berg geerntet. Die Lese findet am 6. Oktober unter besonderen Bedingungen statt.
Unter besonderen Bedingungen: Weinlese auf dem Böddiger Berg findet statt

Ein schwarzes Jahr: Friseur-Innung Schwalm-Eder zieht Zwischenbilanz für 2020

Als "eines der schwärzesten Jahre" für das Friseurhandwerk bezeichnet Obermeister Carsten Ciemer das Jahr 2020. Trotzdem blicken die Innungsmitglieder zuversichtlich in …
Ein schwarzes Jahr: Friseur-Innung Schwalm-Eder zieht Zwischenbilanz für 2020

Große Tat auf kleinem Rad: Michel Descombes tritt für krebskranke Kinder in die Pedale

Michel Descombes trotzt auf seiner „Tour der Hoffnung“ Corona. Er sammelt für krebskranke Kinder und machte am Donnerstag Halt in Homberg.
Große Tat auf kleinem Rad: Michel Descombes tritt für krebskranke Kinder in die Pedale

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.