Ergebnis des Blitz-Marathons im Schwalm-Eder-Kreis

2.090 Fahrzeuge wurden beim Blitz-Marathon gemessen. Fünfmal mussten die Beamten ein Fahrverbot erteilen.

Schwalm-Eder. Im vergangenen Jahr wurden insgesamt 262 Verkehrsunfälle mit der Unfallursache "nicht angepasster Geschwindigkeit" registriert. Hierbei sind ein Menschen getötet, 35 schwer- und 100 Personen leichtverletzt worden. Ein Grund mehr, solche Geschwindigkeitskontrollen durchzuführen.

Das Ergebnis des diesjährigen Blitz-Marathons: Bei 2.090 gemessenen Fahrzeugen wurden 169 Ordnungswidrigkeitsverstöße festgestellt, wobei 150 im Verwarngeld- und 19 Fahrzeuge im Bußgeldbereich anzusiedeln sind.

Fünf Verstöße haben neben einem Bußgeld ein Fahrverbot zur Folge. Als Highlights des diesjährigen Marathons ist eine gemessene Geschwindigkeit von 126 km/h in einer 70-Zone und eine festgestellte Geschwindigkeit von 85 km/h bei einem Mofa 25 zu benennen. Dieser Verstoß zieht eine Verkehrsstrafanzeige wegen Fahrens ohne Fahrerlaubnis nach sich.

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Nach Suff auf Fritzlarer Pferdemarkt im Gärtnerhof aufgewacht: 22-Jähriger meldet sich bei Polizei und sucht Smartphone

Ein 22-Jähriger hat bei seinem Besuch auf dem Fritzlarer Pferdemarkt zu tief ins Glas geschaut und ist am Sonntagmorgen im Gärtnerhof aufgewacht. Kurz darauf meldete er …
Nach Suff auf Fritzlarer Pferdemarkt im Gärtnerhof aufgewacht: 22-Jähriger meldet sich bei Polizei und sucht Smartphone

Neukirchen: Unbekannte schlagen Schaufensterscheibe ein

Am Samstag haben bislang unbekannte Täter eine Schaufensterscheibe eingeschlagen. Die Polizei bittet um Hinweise.
Neukirchen: Unbekannte schlagen Schaufensterscheibe ein

Aktuell: Brand im ehemaligen Reha-Zentrum in Neukirchen – Cafeteria in Flammen 

Brand im Urbachtal: Im ehemaligen Reha-Zentrum in Neukirchen sind Flammen ausgebrochen. Die Cafeteria steht in Vollbrand.
Aktuell: Brand im ehemaligen Reha-Zentrum in Neukirchen – Cafeteria in Flammen 

Am Marathon-Stützpunkt Gudensberg: Jetzt geht’s los

Gudensberger Stützpunkt startet und bekommt vorbildliche Unterstützung
Am Marathon-Stützpunkt Gudensberg: Jetzt geht’s los

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.