Für 72 Cent pro Stunde: Ein Niedensteiner erfährt das Leben im Township

+

Schwalm-Eder/ Mdantsane. Es ist Sommer in Mdantsane, dem zweitgrößten Township in Südafrika.  Bei 18 bis 26 Grad Celsius  hilft Jannis Umlauf au

Schwalm-Eder/ Mdantsane. Es ist Sommer in Mdantsane, dem zweitgrößten Township in Südafrika.  Bei 18 bis 26 Grad Celsius  hilft Jannis Umlauf aus Niedenstein den Kindern der örtlichen Highschool "Inkwenkwezi" ein ökologisches Bewusstsein zu entfalten. Jugendarbeit und Umwelterziehung sind seine Aufgabengebiete im Rahmen des Freiwilligendienstes des Entwicklungsministeriums. Dazu betreut er einen Umwelt-Jugendclub.

"Gemeinsam mit unserer Umweltorganisation (WESSA) und einem Komitee der Schule legen wir besonders viel Wert auf Projekte wie das Anlegen eines (Gemüse-)Gartens, das Recyceln von Müll und das Thematisieren von anderen umweltpolitischen Fragen, wie Klimawandel und Ressourcennutzung", schreibt er aus dem 200.000 Einwohner-Ghetto.

Harte Lebensumstände

Doch seine Arbeit beschränkt sich nicht auf dieses Thema. Jannis Umlauf berichtet: "Wir versuchen auch viele andere Aspekte des Lebens wie Kreativitätsausprägung und Sport und Tanz mit aufzugreifen und den Schüler/innen dort die Möglichkeiten für ihre Selbstentfaltung zu bieten. Unsere Arbeit ist sehr vielfältig, aufregend und für beide Seiten sehr lehrreich".

Lehrreich sind auch die Lebensumstände der Bewohner für den nordhessischen Jungen. Umlauf erzählt von seiner Gastmutter, die um 4.30 Uhr aufsteht und um 17 Uhr von ihrer Arbeit wiederkommt. Für die 11,5 Stunden am Tag bekommt sie 165 Euro pro Monat. Das sind 72 Cent pro Stunde. Umlauf zu den Kosten: "Es ist für mich nach wie vor ein großes Rätsel, wie das Leben bei etwa gleichen Lebenserhaltungskosten finanziert werden kann."

Und doch bewahren sich die Bewohner eine entspannte Mentalität. "Probleme sind zwar vorhanden, doch weiß jeder, dass sie sich durch Jammern und Beschwerden nicht lösen lassen," erklärt der Niedensteiner.

Jannis Umlauf ruft aufgrund der starken Armut in seinem direkten Umfeld zu Spenden auf und versichert, dass im Gegensatz zu Spenden an Hilfsorganisationen das Geld direkt und nachvollziehbar ankommt.

"Ich allerdings wohne direkt in Südafrika, in einer Familie, die etwas Unterstützung gut gebrauchen könnte. Das Geld wird somit 100-prozentig umgesetzt und ein Kontakt zur Familie kann gern aufgebaut werden".

Für weitere Informationen ist Jannis Umlauf per Email unter der Adresse jannes_umlauf@hotmail.de zu erreichen.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Auf der A7: Motorrad fängt während der Fahrt Feuer - Fahrer leicht verletzt

Motorradbrand löste auch Böschungsbrand aus - Landwirt half beim Löschen
Auf der A7: Motorrad fängt während der Fahrt Feuer - Fahrer leicht verletzt

Thomas Schier verstärkt das Team der Kreisbrandmeister

Der 44-jährige Schrecksbacher ist ab sofort als neuer Kreisbrandmeister für den südlichen Schwalm-Eder-Kreis zuständig.
Thomas Schier verstärkt das Team der Kreisbrandmeister

Zwei Verletzte nach Frontalzusammenstoß auf B254

Trotz des heftigen Frontalaufpralls erlitten beide Fahrzeugführer glücklicherweise nur leichte Verletzungen
Zwei Verletzte nach Frontalzusammenstoß auf B254

Jesberg: 81-Jährige kracht frontal in Lkw

Golf-Fahrerin schwer verletzt - Lkw-Fahrer kam mit dem Schrecken davon
Jesberg: 81-Jährige kracht frontal in Lkw

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.