Coole Wasser-Action

+
Neben dem Spaß im kühlen Nass, gab es für die ganze Familie ein abwechslungsreiches Programm. So sorgte unter anderem eine Hüpfburg für strahlende Kindergesichter. Foto: nh

Rengshausen. Rengshäuser Schwimmbad lud zum Sommerfest ein

Rengshausen. Viel Spaß und Wasser-Action gab es beim Schwimmbadfest ins Rengshausen, zu dem der Förderverein-Freibad-Rengshausen einlud. Rund 450 Kinder, Erwachsene und Jugendliche fanden an diesem Tag den Weg in das Freibad. Dort gab es natürlich nicht nur die Gelegenheit, im Wasser zu planschen. Vielmehr hatten die Organisatoren ein Rahmenprogramm auf die Beine gestellt, das für die jüngere und die ältere Generation etwas zu bieten hatte. Da gab es zum Beispiel die Wassergymnastik, die unter der Anleitung von Physiotherapeut Michael Eck viele Sportbegeisterte ins Wasser lockte.

Action und Spaß brachte der Anpfiff zum ersten Rengshäuser Wasserball Cup. Die Trophäe in diesem Turnier heimste die DLRG Niederbeisheim ein. Auch das Luftmatratzenrennen lockte Wasserratten ins kühle Nass. Das Rennen für sich entscheiden konnte Leonie Eck.

Abseits des Beckens gab es ebenfalls reichlich Unterhaltungsmöglichkeiten. So konnten Kinder auf der Hüpfburg toben oder über Riesenseifenblasen staunen. Zudem servierten die Rengshäuser Landfrauen Kaffee und leckeren Kuchen. Steaks und Würstchen komplettierten das kulinarische Angebot. Alles in allem ein Fest, das für die ganze Familie etwas bot und nach einer Wiederholung schreit.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Schwalm-Eder-Kreis: Ab sofort Wasserentnahme aus Gewässern verboten

Bei Verstoß drohen bis 100.000 Euro Strafe.
Schwalm-Eder-Kreis: Ab sofort Wasserentnahme aus Gewässern verboten

Schnatz am Paradeplatz Ziegenhain: Schwälmer Steine-Team ruft zu neuer Aktion auf

Die Aktion endet am 1. September anlässlich Ziegenhain vom Feinsten.
Schnatz am Paradeplatz Ziegenhain: Schwälmer Steine-Team ruft zu neuer Aktion auf

Zack, weg ist die Kohle

Beim Einkaufen Portemonnaie geklaut: Opfer berichtet – Polizei gibt Sicherheitstipps
Zack, weg ist die Kohle

Gudensberg: Carin Gruddas „Blau Miau“ ist umgezogen

Skulptur der Gudensberger Künstlerin steht jetzt nicht mehr an der Bushaltestelle am Rathaus sondern am Ortsrand auf dem Firmengelände von Rudolph Logistik.
Gudensberg: Carin Gruddas „Blau Miau“ ist umgezogen

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.