Der Hof-Buchladen ist ein Paradebeispiel für Unternehmensnachfolge im ländlichen Raum

Es hat einfach gepasst: Mit Sabina Krahn (re.) hat Gundula Riemenschneider (li.) innerhalb weniger Tage die passende Nachfolgerin für den Hof-Buchladen in Remsfeld gefunden.
+
Es hat einfach gepasst: Mit Sarbina Krahn (re.) hat Gundula Riemenschneider (li.) innerhalb weniger Tage die passende Nachfolgerin für den Hof-Buchladen in Remsfeld gefunden.

Einen Nachfolger finden ist nicht einfach. Gundula Riemenschneider hatte Glück, sie hat mit Unterstützung von Betriebsübergabecoach Viona Müller-Hanke eine Nachfolgerin gefunden. Zum 1. Juli übernimmt Sabrina Krahn den Hof-Buchladen an der Hauptstraße in Remsfeld.

Knüllwald. In der heutigen Zeit ist es für Firmeninhaber schwer, einen Nachfolger zu finden, wenn sie in Rente gehen wollen. Meist dauert es lange, oft findet sich niemand. Ein bisschen Glück gehört auch dazu. Dieses hatte jetzt Gundula Riemenschneider aus Remsfeld. Zufall, Spontanität und die richtige Chemie sorgten im Frühjahr dieses Jahres dafür, dass im Hof-Buchladen, den Gundula Riemenschneider seit rund 20 Jahren führt am 30. Juni nicht die Lichter nicht für immer ausgehen. Zum 1. Juli übernimmt mit Sabrina Krahn eine neue Chefin, die Geschicke des kleinen Ladens mit Lotto- und Postschalter mitten im Ort.

„Ich freue mich sehr für die Mitarbeiter, Kunden und das Dorf, dass der Laden bestehen bleibt“, sagt Gundula Riemenschneider mit Erleichterung, eine Nachfolgerin für den Hof-Buchladen gefunden zu haben, wenn auch kurz vor knapp.

Es war Ende April als Sabrina Krahn im Vorbeifahren das Schild „Nachfolger gesucht“ im Schaufenster des kleinen Ladens an der Hauptstraße von Remsfeld gesehen hatte. Kurz entschlossen stand sie im Laden und fragte nach. Nur wenige Tage später stand es für die 39-Jährige fest: Sie übernimmt den Hof-Buchladen. Die Entscheidung ging dann „ratzifatzi“, erinnern sich die beiden Frauen.

„Ich hatte nach unseren ersten Gespräch schon ein gutes Gefühl“, erzählt Gundula Riemenschneider, die von dem Herzensblut, der Courage und der Entscheidungsfreudigkeit ihrer potenziellen Nachfolgerin begeistert war. „Ihr Interesse kam von Innen heraus. Es war bemerkenswert wie schnell sie sich entschlossen hat, den Hof-Buchladen zu übernehmen. Da wusste ich es passt.“ Und da Gundula Riemschneider die Zeit im Nacken sass - nur drei Tage später wäre die Entscheidung über den Verbleib der Poststelle getroffen worden - wurden schnell Nägel mit Köpfen gemacht. Wenngleich zu diesem Zeitpunkt nur ein großes Gerüst für die Betriebsübergabe stand, sei sie sich sicher gewesen „Das ist das, was ich machen möchte“, erinnert sich Sabrina Krahn an ihre Entscheidung zur Selbstständigkeit.

Dass es am Ende so schnell geht, damit hat keiner gerechnet. Mit dem Gedanken einer Veränderung in ihrem Leben habe sie sich schon länger befasst, berichtet Gundula Riemschneider. Vor einem Jahr kam dann der Entschluss, ihren Hof-Buchladen in neue Hände zu geben. „Ich wollte es nicht bis ich 70 bin“, sagt die heute 55-Jährige, „sondern bei Zeiten aufhören.“ Im Sommer vergangenen Jahres hat sie dann mit der Nachfolgersuche begonnen, zunächst auf eigene Faust. Seit Anfang des Jahres dann mit Unterstützung von Viola Müller-Hanke, die als Betriebsübergabecoach des Schwalm-Eder-Kreises regionale Unternehmen bei der Suche nach potenziellen Unternehmensnachfolgern unterstützt.

Das Angebot, das der Schwalm-Eder-Kreis unter anderem mit dem Betriebsübergabecoach anbietet, war Gundula Riemenschneider unbekannt. Durch den Tipp einer Bekannten sei sie erst auf das Unterstützungsangebot für Unternehmer, die einen Nachfolger suchen, aufmerksam geworden. „Schade, dass das tolle Angebot so wenig in den Gemeinden publik gemacht wird. Ich hätte es gerne von Anfang an in Anspruch genommen“, so die 55-jährige Noch-Unternehmerin.

Ihre Empfehlung für alle Unternehmer: „Ich kann nur jedem raten, sich rechtzeitig mit dem Thema auseinanderzusetzen und auf jeden Fall den Betriebsübergabecoach mit ins Team zu holen.“ Großes Netzwerk an Experten, die einem jederzeit mit Rat und Tat zur Seite stehen, hohe Kompetenz und viel Erfahrung, lobt Gundula Riemschneider die Vorzüge der Unterstützung, die sie von Betriebsübergabecoach Viola Müller-Hanke in den vergangenen Monaten erhalten habe. „Keiner sollte sich scheuen, das kostenfrei Angebot in Anspruch zu nehmen“

Ein Aufruf, den Viola Müller-Hanke nur bekräftigen kann. Aus ihrer Erfahrung als Betriebssübergabecoach weiß sie ganz genau, dass es nicht für jedes Unternehmen so glücklich ausgeht, wie für den Hof-Buchladen. Gundula Riemenschneider habe mit ihrer Entscheidung, frühzeitig die Weichen für die Unternehmensnachfolge zu stellen, „strategische Weitsicht“ bewiesen, so die Unternehmensexpertin. Gepaart mit dem Idealismus und der Entscheidungsfreudigkeit, die Sabrina Krahn bewiesen hat, sei der Hof-Buchladen ein Paradebeispiel für Unternehmensübergabe im ländlichen Raum.

EXTRA-INFO

„Unternehmer:in werden - Unternehmer:in sein“ Unter diesem Motto steht die Online-Veranstaltung der Wirtschaftsförderung des Schwalm-Eder-Kreises zum Aktionstag Unternehmensnachfolge. Die rund 1 1/2 stündige Veranstaltung am Montag, 21. Juni, beginnt um 17.45 Uhr. Neben Kurzvorträgen von Viola Müller-Hanke, Betriebsübergabecoach Schwalm-Eder-Kreis und Simone Gerbig, Nachfolgecoach Schwalm-Eder-Kreis gibt die Veranstaltung anhand eines Praxisbeispiels einen Einblick, wie eine Betriebsübergabe erfolgreich ablaufen kann.

Im Anschluss können sich die Teilnehmer in virtuelle Gruppenräume über die Themenbereiche Finanzierung/Förderprogramme, Existenzgründung und Betriebsnachfolge informieren und austauschen.

Anmeldung per E-Mail unter info@betriebsuebergabecoach.de.

Das könnte Sie auch interessieren

Meist Gelesen

Impfzentrum geht auf Tour durch den Schwalm-Eder-Kreis
Schwalm-Eder-Kreis

Impfzentrum geht auf Tour durch den Schwalm-Eder-Kreis

Der Schwalm-Eder-Kreis bietet zwischen dem 3. und 14. August Impfungen vor Ort in insgesamt 10 Kommunen des Landkreises an. Zur Verfügung stehen die Impfstoffe von …
Impfzentrum geht auf Tour durch den Schwalm-Eder-Kreis
Schwalmstädter Bikini-Model Vanessa Kunert sahnt Fitness-Preise ab
Schwälmer Bote

Schwalmstädter Bikini-Model Vanessa Kunert sahnt Fitness-Preise ab

Lange Wimpern, eisblaue Augen, strahlend weiße Zähne, ein ausdefinierter Körper und dazu das richtige Posing – so mischt Vanessa Kunert aus Schwalmstadt aktuell die …
Schwalmstädter Bikini-Model Vanessa Kunert sahnt Fitness-Preise ab
Von Spangenbergern für Spangenberg: „Life-Balance-Campus“ eröffnet mit Tag der offenen Tür am 27. Oktober
Heimat Nachrichten

Von Spangenbergern für Spangenberg: „Life-Balance-Campus“ eröffnet mit Tag der offenen Tür am 27. Oktober

Nach der Umbau- und Renovierungsphase wird die neue Spangenberger Wellness-Anlage, der "Life-Balance-Campus", am Sonntag, 27. Oktober offiziell mit einem Tag der offenen …
Von Spangenbergern für Spangenberg: „Life-Balance-Campus“ eröffnet mit Tag der offenen Tür am 27. Oktober
Wird Lost-Place zur Wellness-Oase? Investoren planen Nutzung der ehemaligen Neukirchener Reha-Klinik
Schwälmer Bote

Wird Lost-Place zur Wellness-Oase? Investoren planen Nutzung der ehemaligen Neukirchener Reha-Klinik

Seit 17 Jahren ist die ehemalige Reha-Klinik in Neukirchen nun schon verlassen und inzwischen zu einem Lost-Place verkommen. Das soll sich jetzt ändern. Investor Stefan …
Wird Lost-Place zur Wellness-Oase? Investoren planen Nutzung der ehemaligen Neukirchener Reha-Klinik

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.