Dr. Derman erhält erste Goldene Nadel der Gemeinde

+

Bad Zwesten: Dr. Ferhat Derman veranstaltet seit über 25 Jahren die Meisterkonzertreihe des Kurortes. Jetzt wurde er mit der Goldenen Nadel geehrt.

Bad Zwesten. Für sein langjähriges ehrenamtliches Engagement in den Bereichen klassische Musik und Kultur erhielt Dr. Ferhat Derman am vergangenen Samstag, kurz vor dem traditionellen Neujahrskonzert, eine überraschende Auszeichnung der Gemeinde Bad Zwesten. Als Zeichen der Anerkennung und Wertschätzung überreichten Bürgermeister Michael Köhler und Manfred Paul, Vorsitzender der Gemeindevertretung,  dem ehrenamtlichen Veranstalter und Organisator der Bad Zwestener Meisterkonzerte die Ehrennadel der Gemeinde in Gold.

Diese soll an Mitbürger vergeben werden, die sich im ganz besonderen Maße um die Gemeinde verdient gemacht haben. Sie wurde an diesem Abend das erste Mal vergeben. "Sie, lieber Dr. Derman, haben inzwischen 25 Jahre lang die Konzertreihe mit ihrer Leidenschaft und ihrem Einsatz getragen. 25 Jahre Meisterkonzerte bedeutet unzählige Male Künstler ansprechen beziehungsweise auswählen, das Programm absprechen und es erstellen. 25 Jahre Bad Zwestener Meisterkonzerte, das bedeutet über 500 Konzerte ", lobte der Bürgermeister. "Und es bedeutet einen bemerkenswerten Einsatz von persönlichen finanziellen Mitteln in Höhe von wohl über 600.000 Euro," so Köhler weiter.

Sichtlich gerührt bedankte sich Derman für die Anerkennung der Gemeinde und übergab an Dirigent Christian Fitzner und das Philharmonische Kammerorchester Wernigerode, die den Abend musikalisch gestalteten. Mit Werken von Franz Lehár, Johann Strauß und Emmerich Kálmán aus Oper, Operette und Musical verzauberten das Orchester und die zwei Solisten Olga Czerwinski und Alexander Voigt die zahlreich erschienenen Gäste im Kurhaus. Weitere Infos zu der Konzertreihe gibt es auf www.badzwestener-meisterkonzerte.de.     (svh)

Wie bereits in den vergangenen 25 Jahren werden die Bad Zwestener Meisterkonzerte auch in diesem Jahr wieder musikalische Akzente setzen. Die Besucher dürfen sich während der insgesamt 23 Konzerte auf ein wahres Feuerwerk klassischer Musik freuen. Da ist sich der Mann, dessen Name für weit über 500 klassische Konzerte in Bad Zwesten steht, ziemlich sicher: Dr. Ferhat Derman. Der Zahnarzt ist Musikliebhaber durch und durch und es scheint ihm fast sein größtes Anliegen zu sein, diese wunderbare Welt der klassischen Musik an viele Menschen heranzutragen.Die diesjährige Konzertreihe startete bereits vergangenes Wochenende mit dem Neujahrskonzert, einem Operetten-, Opern- und Musicalabend. Bereits am 19. Januar geht es im Kurhaus mit Astor Piazzolla – Tango! hochkarätig weiter. Die Weltbekannte Geigerin und Bratschistin Isabelle van Keulen wird zusammen mit Christian Gerber (Brandoneon), Rüdiger Ludwig (Bass) und Ulrike Player (Klavier) auf der Bühne des Kurhauses zu sehen und hören sein.Eine russische Seele und Leidenschaft erklingt am zweiten März-Wochenende, wenn Dirigent Christian Fitzner das Sinfoniekonzert des Philharmonischen Orchesters Nordharz eröffnet. Zusammen mit Noé Inuit an der Violine präsentiert der Musikdirektor aus Wernigerode in der Kulturhalle der HWK-2 Werke von Nikolai Rimski-Korsakow und Peter Tschaikowski. Neue musikalische Formen, die Harmonisierung von östlicher und westlicher Kultur sowie ein gelungenes Miteinander von klassischen Elementen, Jazzphrasierungen und orientalischen Rhythmen erzeugen eine musikalische Melange jenseits herkömmlicher Hörgewohnheiten, wenn Cyminology am ersten Samstag im April im Kurhaus zu Gast sein wird. Das Berliner Quartett verbindet die Klangwelten von Orient und Okzident und verzaubert mit seinen Klangkompositionen und der ungewöhnlichen Stimme der Sängerin Cymin Samawatie seine Zuhörer.Weitere Termine und Informationen zu den Meisterkonzerten gibt es auf www.badzwestener-meisterkonzerte.de.      (mpu)

Astor Piazzolla – Tango!

Bad Zwesten.  Mit ihrem Ensemble sorgt die weltbekannte niederländische Geigerin Isabelle van Keulen nun auch im Bereich des Tango für Furore. Am kommenden Samstag, 18. Januar, ab 19.30 Uhr  konzertieren sie unter dem Titel "Astor Piazzolla – Tango!" im Kurhaus. In der Besetzung Violine, Bandoneón, Kontrabass und Klavier betonen die Musiker die Leidenschaft und den avantgardistischen Biss in Piazzollas Kunsttangos und lassen einen das sinnliche Knistern, die Raffinesse und die geradezu körperliche Musizierlust dieser Kompositionen spüren. Dabei erreichen sie einen ausgewogenen, natürlich wirkenden Gesamtklang mit eigenem Profil.Die Karten kosten zwischen  zwölf und 18 Euro und sind unter 05626 / 525 oder 727 erhältlich.    (svh)

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Steigende Infektionszahlen im Schwalm-Eder-Kreis

Neben dem aktuellen Infektionsgeschehen in der Gemeinschaftsunterkunft für geflüchtete Menschen in Schwalmstadt gibt es nach Informationen der Kreisverwaltung in in …
Steigende Infektionszahlen im Schwalm-Eder-Kreis

Vier Corona-Fälle in Treysaer Gemeinschaftsunterkunft - gesamte Einrichtung unter Quarantäne

In der Treysaer Gemeinschaftsunterkunft für Geflüchtete in der Harthbergkaserne wurden vier Bewohner positiv auf COVID-19 getestet. Aktuell steht die gesamte Einrichtung …
Vier Corona-Fälle in Treysaer Gemeinschaftsunterkunft - gesamte Einrichtung unter Quarantäne

Unter besonderen Bedingungen: Weinlese auf dem Böddiger Berg findet statt

Auch in diesem Jahr werden die Weintrauben auf dem Böddiger Berg geerntet. Die Lese findet am 6. Oktober unter besonderen Bedingungen statt.
Unter besonderen Bedingungen: Weinlese auf dem Böddiger Berg findet statt

Ein schwarzes Jahr: Friseur-Innung Schwalm-Eder zieht Zwischenbilanz für 2020

Als "eines der schwärzesten Jahre" für das Friseurhandwerk bezeichnet Obermeister Carsten Ciemer das Jahr 2020. Trotzdem blicken die Innungsmitglieder zuversichtlich in …
Ein schwarzes Jahr: Friseur-Innung Schwalm-Eder zieht Zwischenbilanz für 2020

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.