Dirt Bike Bahn in Bad Zwesten eingeweiht MIT VIDEO

Bad Zwesten. Auf den ersten Blick sind es nur ein paar Erdhügel,  die zwischen dem Jugendzentrum und dem Tennisplatz in Bad Zwesten aufgehäuft  wo

Bad Zwesten. Auf den ersten Blick sind es nur ein paar Erdhügel,  die zwischen dem Jugendzentrum und dem Tennisplatz in Bad Zwesten aufgehäuft  worden sind. Doch wer näher herankommt, sieht auch die Rampen und sieht auch Jugendliche mit ihren Fahrrädern die 83 Meter lange Strecke nutzen. Der Sport heißt Dirt Biken (zu deutsch in etwa: Dreck-Fahrradfahren) und er hat nun auch eine Heimat in der Gemeinde Bad Zwesten gefunden. Letzte Woche trafen sich Bürgermeister Michael Köhler, der Präsident des Lions-Club Schwalm-Eder Borken, Jens Müller, und sein Pressesprecher Ulrich Lenk, sowie Planer Bodo Tempich und eine Reihe aktiver Bad Zwestener Jugendliche, allen voran Sören Krahl und Aaron Lengefeld zur offiziellen Eröffnung der Bahn. Sören Krahl und Aaron Lengefeld hatten die Idee für das Projekt. "Im letzten Herbst haben wir versucht Gelder für die Strecke zu bekommen. Wir sind ins Rathaus mit einer Präsentation und haben vorgestellt, was man machen kann. Das kam gut an," erinnert sich Dirt-Biker Aaron Lengefeld.

Auch für den Mountainbike-Nachwuchs ausgebaut

Die Jugendlichen planten die Anlage, der Lions Club gab 3.000 Euro für die Realisation. Lions Club Pressesprecher Ulrich Lenk: "Wir haben gesehen, dass man sich um den Zustand und Fortbestand kümmert. Da haben wir Ende 2010 für die Arbeiten der Schreinerei Hucke gespendet." Die eigenen Planungen brachte Sören Krahl zum Tischlereibetrieb. Die vier 1,60 Meter hohe Jump-Ramps ermöglichen Saltos und hohe Sprünge. Doch die Dirt-Biker dachten nicht nur an den eigenen Spaß. "Wir haben jetzt auch kleinere Sprünge für die Kleinen," sagt Lengefeld. Damit meint er die jüngeren Jugendlichen, die nun den Hobbyathleten nacheifern.Landschaftsarchtiekt Bodo Tempich half kostenlos bei den Planungen des 700 Quadratmeter-Areals. Auch die Gemeinde gab das ihre dazu. Bürgermeister Köhler betonte: "Den Gremien der Gemeinde ist es wichtig, Jugendlichen interessante Möglichkeiten für eine sinnvolle Freizeit-Beschäftigung zu geben. Anliegen, bei denen Jugendliche sich im besonderem Maße einbringen, verdienen unsere Unterstützung."

Skatebahn und Beachvolleyballfeld angedacht

Beim Ortstermin schmiedeten die Vertreter des Lions-Clubs und Bürgermeister Köhler bereits neue Pläne. Der vorhandene Multifunktionsplatz könnte wieder mit Rampen für Skate-Boards ausgebaut werden. Direkt angrenzend ist ein Beach-Volleyballplatz möglich. Auch bei zukünftigenProjekten gelte, dass eine Finanzierung an das Engagement der Jugendlichen gebunden sei, waren sich Bürgermeister und Lions Club Präsident einig.

Das könnte Sie auch interessieren

Meist Gelesen

Jetzt geht es in die Fläche: Impfzentrum Fritzlar öffnet am 9. Februar

Das Impfzentrum in Fritzlar soll am 9. Februar endlich seine Türen öffnen. Die Terminvergabe erfolgt weiterhin zentral über das Land Hessen, so dass derzeit noch nicht …
Jetzt geht es in die Fläche: Impfzentrum Fritzlar öffnet am 9. Februar

Bei den Friseuren brennt‘s: Fehlende Hilfen und Schwarzarbeit im Lockdown

Seit Mitte Dezember sind die hessischen Friseure im Lockdown. Vielen steht das Wasser mittlerweile bis zum Hals: fehlende Finanzhilfen, drohende Insolvenzen und …
Bei den Friseuren brennt‘s: Fehlende Hilfen und Schwarzarbeit im Lockdown

Erste Hürde gemeistert: 110 Schüler verabschiedet

Fritzlar. 72 Schüler erlangten dieses Jahr an der Anne-Frank-Schule den Realschulabschluss. Hervorragende Leistungen erbrachten Marius Dölling, F
Erste Hürde gemeistert: 110 Schüler verabschiedet

Polizei entdeckt Cannabis-Plantage im Schwalm-Eder-Kreis

Auf einer Indoor-Plantage im Südlichen Schwalm-Eder-Kreis haben die Beamten insgesamt 427 Cannabispflanzen sichergestellt und zwei Personen vorläufig festgeenommen.
Polizei entdeckt Cannabis-Plantage im Schwalm-Eder-Kreis

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.