Fritzlar: Myanmar-Ausstellung in der Sparkasse

+

Geld trifft Gold – Myanmars Vielfalt in der Kreissparkasse Schwalm-Eder.

Fritzlar. Seit Kurzem ist im Foyer der Kreissparkasse in Fritzlar die Fotoausstellung "Goldenes Land Myanmar" zu bewundern. Das frühere "Burma" ist vor allem für seine unzähligen goldenen Pagoden und Tempel berühmt. Die Journalistin Heike Knauff-Oliver war 2014 drei Monate lang in Südost-Asien unterwegs und bereiste neben Myanmar auch Thailand und Kambodscha. Dabei entstanden etwa 2.000 Fotos, die von der geheimnisvollen und bunten Vielfalt dieser Länder künden. Gut 40 davon sind noch bis zum 12. Juni während der regulären Öffnungszeiten der Kreissparkasse zu sehen.

"Sie zeigen die Vielfalt des Landes", sagte Heike Knauff-Oliver, die besonders aus Myanmar viele faszinierende Eindrücke und Impressionen mitgebracht hat, so dass in der Georgengasse im wahrsten Sinne des Wortes Geld auf Gold trifft. Gleichzeitig sind es aber auch Momentaufnahmen eines Landes, das sich nach einer langen Militärdiktatur im Umbruch befindet. "Seit 2011 hat sich das Land geöffnet nach etwa 60-jähriger Abschirmung von der Welt", so Knauff-Oliver. Und so will ihre Ausstellung auch darauf aufmerksam machen, dass das bitterarme Land nach jahrzehntelanger Isolation dringend Hilfe von außen benötigt.

Deshalb hatte der Gastgeber, KSK-Direktor Jürgen Bubenhagen, auch Fritz Ide eingeladen. Der Werkeler unterstützt nämlich seit 2010 mit dem von ihm gegründeten Verein SFS (Save the Families souls) Bedürftige in Südostasien, darunter auch in Myanmar. Für den Bau von Schulen und Bewässerungsanlagen, Behelfswohnungen für Flutopfer, Kinderhilfe sowie Stipendien für Schüler und Studenten hat die gemeinnützige Einrichtung bisher rund 54.700 Euro eingesetzt. Der Vereinsvorstand ist ehrenamtlich tätig. "Jeder Euro kommt dort an, wo gebraucht wird", erklärte Fritz Ide. Sein Sohn Christian sorgt als erfahrener Entwicklungshelfer für die richtige Verwendung vor Ort, damit die Hilfe auch dort ankommt, wo sie am nötigsten ist: Bei den Ärmsten der Armen. (hil)

---------------------------

EXTRA INFO

So können Sie helfen

Spendenkonto:Save the Families Souls e.V. Fritzlar,IBAN: DE 39 5205 2154 0110 0112 28;BIC: HELA-DEF1MEG

---------------------------

Fotos: Hilbert

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.