Fritzlar trotzt dem Regen

+
Regenschirme waren auf dem Fritzlarer Marktplatz Trumpf. Fotos: Hilbert

Fritzlarer Frühlingsfest fiel nicht ins Wasser.

Fritzlar. Dass die Fritzlarer und ihre Gäste dem Schmuddelwetter trotzen können, haben sie am Wochenende wieder einmal eindrucksvoll beim Frühlingsfest unter Beweis gestellt. Trotz Nieselregens und nicht gerade frühlingshafter Temperaturen war einiges los auf dem historischen Straßenpflaster der Domstadt. Gegen das Wetter wappneten sich die Besucher mit Regenschirmen, wasserfester Kleidung und dem ein oder anderen warmen Getränk.

Neben dem bunten Rahmenprogramm lockten vor allem der Flohmarkt in der Stadthalle und die Stände rund um den Marktplatz die Besucher aus ihren vier Wänden. Das Angebot war nicht nur reichhaltig und gut, sondern auch abwechslungsreich. Es gab Kunsthandwerk, regionale Produkte und – wie es sich für einen richtigen Frühlingsmarkt gehört – jede Menge Blumen und frisches Grün zu kaufen.

Die Veranstalter haben sich jedenfalls alle Mühe gegeben, um den Frühlingsauftakt nicht ins Wasser fallen zu lassen und so zeigte sich Stadtmarketing-Geschäftsführerin Christine Scholz auch durchaus zufrieden mit dem Publikumsverkehr. Und als dann um 13 Uhr auch noch die Geschäfte in der Innenstadt zum verkaufsoffenen Sonntag ihre Türen öffneten und mit besonderen Aktionen warben, kam noch einmal richtig Leben in die alten Gassen. (hil)

Fotos: Hilbert

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.