Fritzlar: Weiberparty lockte 350 Närrinnen in die Stadthalle

Nonnen, Punks und Edelfrauen, Weiberparty lockt 350 Närrinnen in die Stadthalle, Fasching, Karneval, Fastnacht

For woman only: FKG Närrische 11 hatte zur Weiberparty in die Fritzlarer Stadthalle geladen.

Fritzlar. Bei Karnevalsveranstaltungen geht es für gewöhnlich streng nach Protokoll, Elferrat, Sitzungspräsident und Büttenredner folgen einem festen Programm - nicht so, wenn die Frauen unter sich sind. Bei der ersten Weiberparty der FKG Närrische 11, die am Samstagabend in der Stadthalle Fritzlar stattfand, stand vor allem der Spaß im Vordergrund. 350 Närrinnen in fantasievollen Verkleidungen sorgten für ein buntes Bild im Saal.

Die Alten Damen aus Großenenglis waren als Bierfässer gekommen, ihre jüngeren Vereinskameradinnen präsentierten sich als Crew der "Viktoria Air". Dazu hatte Sonja Wingefeld das Fußballtrikot gegen die schicke Uniform eines Flugzeugkapitäns eingetauscht, ihre Mitspielerinnen machten als Stewardessen eine gute Figur. Engel Veronika aus Fritzlar umgab sich gleich mit sechs roten Teufelinnen, in trauter Einigkeit verlebten sie einen feucht-fröhlichen Abend.

An die erste Tanzrunde zum Aufwärmen schloss sich ein kleiner offizieller Teil an, Dieter II. und Christina I. gaben sich die Ehre und begrüßten die Narrenschar in Reimform. Doch nach einer kurzen Rede schickte die Fürstin ihren  Gatten wieder heim, denn schließlich war ja Girls-Night in Fritzlar.

Ganz ohne Männer kam die Veranstaltung allerdings nicht aus, DJ Julian lockte die Besucherinnen mit Partykrachern auf die Tanzfläche und auch das Catering lag in Männerhand. Zwischendurch ließ die Fürstengarde gekonnt ihre Beine fliegen und die Cowgirls von der Showtanzgruppe wurden ebenfalls vom Publikum gefeiert.

Höhepunkt des Abends war jedoch die Reiner Irrsinn Show, die alle in ihren Bann zog. Noch bevor der "singende Flokati" die Bühne erklomm, hatte er die begeisterte Menge auf seiner Seite. Die weiblichen Fans standen im Mittelgang Spalier und der Sänger herzte eine nach der anderen, bis er schließlich seinen Platz zwischen den beiden Sängerinnen Jutta und Saskia fand. "Jetzt kommt was Ruhiges für's Herz", kündigte der Entertainer eine vermeintliche Verschnaufpause an, doch nach wenigen Akkorden kreischten alle aus voller Kehle "Skandal um Rosie". Der Mix aus bekannten Schlagern und Party-Hits riss alle mit, Nonnen tanzten mit Punks, Edelfrauen mit Einhörnern und Batgirls mit Superwoman.

Bis weit nach Mitternacht feierten die Gäste die erste Weiberparty in Fritzlar, von der es im kommenden Jahr sicherlich eine Neuauflage geben wird.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.