Kinderhilfswerk Global-Care hatte zum Zierhölzerschnitt-Workshop geladen

+
Fleißige Workshop-TeilnehmerInnen beim Zierschnitt.

Gärtnermeister Bruno Lörke vermittelte in Theorie und Praxis, wie man Sträucher, Zierhölzer und Hecken schneidet.

Fritzlar. In neuem Licht erstrahlt das Gelände rund um das Kinderhilfswerk Global-Care am Dietrich-Bonhoeffer-Haus. 20 TeilnehmerInnen zeigten im Rahmen des Workshops „Schnitt von Zierhölzern in Theorie & Praxis“ am vergangenen Samstag vollen Arbeitseinsatz.

Unter der Leitung von Gärtnermeister Bruno Lörke erhielten sie in einer ausführlichen Theorieeinheit Fachwissen aus erster Hand, das sie im Anschluss direkt in die Tat umsetzten. Verschiedene Schnitttechniken an Sträuchern und Zierhölzern und die Pflege von Hecken standen auf dem Programm.

Gärtnermeister Bruno Lörke und Workshop-Teilnehmer.

Auch die sechsjährige Annika wurde an diesem Tag zur Gärtnerin und setzte sich wie auch die anderen Workshop-TeilnehmerInnen mit wertvollem Engagement für Global-Care ein.

Ein besonderes Highlight war das gemeinsame Pflanzen eines Apfelbaums in Anknüpfung an den Ausspruch Martin Luthers „Wenn ich wüsste, dass morgen die Welt unterginge, würde ich heute ein Apfelbäumchen pflanzen.“ Ein Zeichen des Neubeginns und der Hoffnung für die Kinder dieser Welt, die von Global-Care betreut werden.

Fleißige Workshop-TeilnehmerInnen beim Zierschnitt.

„Unser besonderer Dank gilt Bruno Lörke für die professionelle Leitung des Workshops, Jürgen Brüllke für die Zubereitung des guten Essens, Helmut Hofmeister für den Verleih der Häckselmaschine und den zahlreichen, helfenden Händen des Tages, die dazu beigetragen haben, dass nun wieder neues Wachstum gedeihen kann“, bedankte sich Global-Care-Geschäftsführerin Beate Tohmé zum Abschluss der gelungenen Aktion.

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Endspurt in Fritzlar

Bundeskanzlerin sprach in Fritzlar im Rahmen des Wahlkampfes zur bevorstehenden Bundestags- und Kanzlerwahl.
Endspurt in Fritzlar

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.