Junge Frau nach Unfall auf B253 bei Fritzlar eine Stunde im Auto eingeklemmt

1 von 11
2 von 11
3 von 11
4 von 11
5 von 11
6 von 11
7 von 11
8 von 11

Zu einem schweren Alleinunfall kam es am frühen Samstagmorgen auf der B 253 zwischen Fritzlar und Wabern. Dabei zog sich eine Person schwere, glücklicherweise aber keine lebensbedrohlichen, Verletzungen zu.

Fritzlar. Nach ersten Informationen von der Einsatzstelle , kam eine 18-jährige Frau aus Bad Wildungen aus bislang ungeklärten Umständen auf der B253 zwischen Fritzlar und Wabern nach links von der Fahrbahn ab, querte die Gegenfahrbahn, fuhr einen Hang hinunter und krachte mit der Beifahrerseite gegen einen Baum.

 Durch den Aufprall wurde die Frau in ihrem Fahrzeug eingeklemmt und musste von der Feuerwehr mit hydraulischen Geräten befreit werden. Da das Fahrzeug erheblich deformiert war, entschieden sich die Rettungskräfte für eine schonende Rettung der Fahranfängerin.

Nach etwa einer Stunde war die Frau aus ihrer misslichen Lage befreit. Während ihrer Erstversorgung im Rettungswagen, wurde ein Rettungshubschrauber zur Einsatzstelle bestellt. Der aus Gießen kommen Hubschrauber flog die schwerverletzte Frau in das UKGM nach Marburg. Während der Rettungs- und Bergungsmaßnahmen, sowie der Verweildauer des Hubschraubers, war die Bundesstraße 253 zeitweise voll gesperrt. Neben der Feuerwehr Wabern war auch die Feuerwehr Felsberg, die Polizei Fritzlar, ein Rettungswagen und ein Notarzt sowie die Besatzung des Rettungshubschraubers Christoph Gießen vor Ort im Einsatz.

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.