Knallvolle Arena beim Tag der Feuerwehr in Fritzlar

+

Der Tag der Feuerwehr in Fritzlar war ein Publikumsmagnet: Tausende wollten den Brandschützern bei ihren Demonstrationen zuschauen.

Fritzlar. Normalerweise werden die Brandschützer gerufen. Am Wochenende waren sie es selbst, die riefen, und Tausende folgten der Einladung zum Tag der Feuerwehr in die Allee. "Wir wollten damit der breiten Masse Gelegenheit geben, mal Feuerwehr zum Anfassen zu erleben", erläuterte Hartmut Hucke seine Idee von der ersten Fritzlarer Feuerwehr-Arena.

Und der Erfolg gab dem Stadtbrandinspektor Recht, denn bei spätsommerlichen Temperaturen herrschte eine Atmosphäre wie bei einem großen Open-Air-Festival. Die Rettungskräfte boten nicht nur viele Abenteuer für die Kinder, sondern auch vielfältige Erklärungen der Lösch- und Medizintechnik sowie zahlreiche Mitmachaktionen an.

Die Höhepunkte für die Besucher machten natürlich die Einsatz-Vorführungen aus, mit denen die Blauröcke das breite Spektrum ihres ehrenamtlichen Könnens eindrucksvoll unter Beweis stellten. So konnten die erstaunten Zuschauer bei einer Fettbrand-Explosion lernen, wie brandgefährlich es am heimischen Herd werden kann oder es wurde eine im Auto eingeklemmte Person befreit.

Außerdem konnte sich der Nachwuchs auf den Fahrzeugen austoben und mit der alten Technik selber einmal ausprobieren, wie früher gelöscht wurde.

Als bunte Krönung stiegen am Nachmittag noch 112 Luftballons in den blauen Himmel über der Domstadt. Wessen Ballon am weitesten fliegt, dem winkt übrigens eine Fahrt auf der Drehleiter.

Fotos: Dr. Sven Hilbert

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.