Neuer Spielturm für Cappel

+
Europastaatssekretär Mark Weinmeister (2.v.re.) bei der Übergabe der Plakette mit Mitgliedern und Unterstützern der Freiwilligen Feuerwehr Cappel 1934.

Der Fritzlarer Ortsteil profitiert vom Landesprogramm „Starkes Dorf – Wir machen mit“. Europastaatssekretär Mark Weinmeister hat in der vergangenen Woche der freiwilligen Feuerwehr Cappel 1934 eine Förderzusage in Höhe von 3.561 Euro überreicht.

Fritzlar-Cappel. Europastaatssekretär Mark Weinmeister hat in der vergangenen Woche der freiwilligen Feuerwehr Cappel 1934 eine Förderzusage in Höhe von 3.561 Euro überreicht. Das Geld stammt aus dem Landesprogramm „Starkes Dorf – Wir machen mit“. Genutzt wurde das Geld für die Anschaffung eines Spielturms zur Aufwertung des Dorfgemeinschaftshauses.

„Ich freue mich heute, die Förderzusage und die Plakette für den Spielturm zu überreichen, denn es waren genau solche Projekte, die wir bei der Schaffung des Landesprogrammes im Blick hatten. Kleinere Reparaturarbeiten, brachliegende Flächen oder neue Ideen zur Dorfgestaltung: Es sind immer engagierte Bürgerinnen und Bürger, die nicht darauf warten, dass sich jemand anderes darum kümmert, sondern tatkräftige und kreative Menschen wie Sie, die es selbst in die Hand nehmen, ihr Umfeld zu gestalten und so dazu beitragen, unser Land schöner und lebenswerter zu machen“, so Weinmeister bei der Übergabe der Plakette.

„Die freiwillige Feuerwehr ist in diesen Tagen ganz besonders gefordert. Die heißen Temperaturen haben die Brandgefahr erheblich gesteigert. Bei der Freiwilligen Feuerwehr haben sich von je her Menschen gefunden, die ein Herz für das Wohlergehen der Gemeinschaft haben. Wie selbstverständlich wird viel Freizeit geopfert, um für den Ernstfall zu üben und wenn dann der Notfall eintritt, dann ist man füreinander da. Das ist Gemeinschaftssinn im besten Sinne und es ist deshalb auch nicht verwunderlich, dass sich die Freiwillige Feuerwehr für die Verschönerung des Dorfgemeinschaftshauses in Cappel einsetzt“, so der Europastaatssekretär.

„Auch, wenn in diesem Jahr viele Veranstaltungen aufgrund der Corona-Pandemie abgesagt werden mussten, das Dorfgemeinschaftshaus gehört fest zur Infrastruktur des Dorfes. Hier werden Feste gefeiert oder auch mal ein Kindersachen-Basar durchgeführt. Die vielen Festivitäten bringen fast immer die ganze Dorfgemeinschaft zusammen und stärken so den Zusammenhalt und Gemeinschaftssinn. Diese Aktivitäten zu unterstützen, ist uns als Landesregierung ein besonderes Anliegen und der Umstand, dass hier Spielgeräte für die Kinder angeschafft werden, zeigt, dass Cappel nicht nur ein Herz für Kinder hat, sondern auch für die Zukunft plant“, so Weinmeister weiter, der sich bei der Gelegenheit auch für das große ehrenamtliche Engagement der Freiwilligen Feuerwehr Cappel 1934 e.V. bedankte.

„Das Förderprogramm „Starkes Dorf – Wir machen mit“ läuft schon seit 2018. Gefördert werden Maßnahmen, die durch ehrenamtliches Engagement den gesellschaftlichen Zusammenhalt eines Dorfes bzw. eines Ortsteils stärken, den Zusammenhalt der Generationen fördern und die Lebensbedingungen dörflicher Zentren verbessern“, sagte Weinmeister und ergänzte zusammenfassend: „Hier trifft einfach alles zusammen. Ehrenamtliches Engagement, persönlicher Einsatz und die Verbesserung des Umfeldes.“

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.