Seit 25 Jahren Partnerschaft zwischen Fritzlar und Burnham-on-Sea

+

Fritzlar und Burnham-on-Sea feiern Städtepartnerschafts-Silberhochzeit.

Fritzlar. Stadtfarben, "Union Jack" und Deutschlandfahne wiegten sich einträchtig im Sommerwind, die melodischen Klänge von "Rule Britannia" wehten durch den Rathaussaal und auch Fritzlars Bürgermeister Hartmut Spogat gab sich in seinen Grußworten "very british". Die 36 englischen Gäste aus der Partnerstadt "Burnham-on-Sea and Highbridge" waren sichtlich bewegt, gerührt und beeindruckt von so einem warmherzigen Empfang.

Allein schon daran konnten die Anwesenden ablesen, dass das vor 25 Jahren gepflanzte Pflänzchen namens Partnerschaftsverein mittlerweile zu einem ausgewachsenen Baum herangereift ist, der in voller Blüte steht.

"So wichtig offizielle Treffen wie das heutige sind, wirklich entscheidend sind die Begegnungen von Mensch zu Mensch. Erst dann lernen wir unsere Kulturen, das Andersartige, aber auch das Gemeinsame kennen", so Spogat.

Neben Marlies Heer und Ulrike Keß sprach Eberhard Dippolter in Vertretung des Landrates: "25 Jahre Partnerschaft zwischen den Menschen in Burnham und Fritzlar bilden ein stabiles Fundament, auf dem zukünftig neue Kontakte und Beziehungen gestaltet werden können".

Besonders viel Applaus gab es auch für die musikalische Umrahmung von Dr. Ulrich Skubella, der mit begnadetem Fingerspiel sogar beide Nationalhymnen zu einer einzigen Symphonie verschmelzen ließ.

Der krönende Abschluss fand anschließend am Busbahnhof statt, wo das restaurierte Schild der Städtepartnerschaft enthüllt wurde, so dass der "Englische Platz" erneut im Stadtbild glänzen kann.

Fotos: Hilbert

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.