Unfall bei Ungedanken nach waghalsigem Überholmanöver: Kind (2) verletzt 

1 von 12
2 von 12
3 von 12
4 von 12
5 von 12
6 von 12
7 von 12
8 von 12

Vier verletzte Personen, darunter ein kleines Kind, forderte ein Verkehrsunfall am Donnerstagabend auf der B253 zwischen Ungedanken und Rothelmshausen.

Fritzlar. Eine durchgezogene Mittellinie, eine Tempo 70 Beschilderung sowie eine unübersichtliche Rechtskurve sollten eigentlich genügend Gründe sein, die gegen ein Überholmanöver sprechen. All dies missachtete offenbar am frühen Donnerstagabend ein 75 jähriger Mann aus Bad Emstal, welcher auf der B253 zwischen Ungedanken und dem Abzweig nach Rothhelmshausen den Versuch unternahm einen LKW zu überholen. Das traurige Ergebnis waren ein schwer- und drei leichtverletzte Personen, darunter auch ein zweijähriges Kind.

Der dem Bad Emstaler entgegenkommende 36-jähriger BMW-Fahrer erkannte die Situation sofort und versuchte noch nach rechts auszuweichen. Dabei krachte er in die Leitplanke. Beide Fahrzeuge kollidierten dennoch teils frontal mit ihren linken Fahrzeugseiten.

Dadurch wurde der 36-jährige Fahrer im Fußraum derart eingeklemmt, dass die Feuerwehr schwere hydraulische Geräte benötigte, um den Mann zu befreien. Seine Verletzungen sind nach ersten Erkenntnissen von der Einsatzstelle schwer, aber glücklicherweise nicht lebensbedrohlich. Glück im Unglück hatten zudem alle anderen beteiligten. Seine Beifahrerin, das ebenfalls im BMW sitzende Kind sowie der 75-jährige Verursacher wurden bei dem Unfall leichtverletzt. Eine durch Zufall an der Einsatzstelle vorbeikommende Rettungswagenbesatzung des ASB Kassel kümmerte umgehend bis zum Eintreffen aller Einsatzkräfte um die Verletzten. Alle Beteiligten kamen in Krankenhäuser nach Fritzlar und Kassel. Neben der Polizei Fritzlar war außerdem der Rettungsdienst mit drei Rettungswagen, zwei Notärzten, zwei Organisatorische Leiter Rettungsdienst und einem leitenden Notarzt vor Ort im Einsatz. Ebenso die Feuerwehr Fritzlar, Rothhelmshausen und Ungedanken unter der Leitung von Einsatzleiter Jörg Bubenhagen.

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.