Das doppelte Lieschen

Schwalm-Radweg-Brcken bei Rhnda offiziell erffnetVon ANDREAS BERNHARDRhnda. Wir fhlen uns heute fast als der Nabe

Schwalm-Radweg-Brcken bei Rhnda offiziell erffnet

Von ANDREAS BERNHARD

Rhnda. Wir fhlen uns heute fast als der Nabel der Welt, verkndete Ortsvorsteher Reinhard Wendel bei der Erffnung der beiden neuen Radwegbrcken bei Rhnda lachend. Anlass fr diesen leichten bermut war jedoch nicht nur die Anwesenheit von Verkehrsminister Dieter Posch und Landrat Frank-Martin Neuprtl, sondern auch eine Nachricht, die das Dorf wenige Stunden zuvor erreicht hatte: Rhnda ist wenige Wochen vor der groen 800-Jahr-Feier im Wettbewerb um den Titel Dolles Dorf. Bei strahlendem Sonnenschein am Samstag war also alles bereitet fr eine frhliche Party.

Kritik vor dem Bau

Aufgabe von Kurt Wenderoth, der in seiner Funktion als Erster Stadtrat den im Urlaub weilenden Brgemeister Volker Steinmetz vertrat, war es, noch einmal in die Entstehungsgeschichte der Brcken zu blicken. Die war geprgt von einem langen Anlauf die Planungen begannen schon vor sechs Jahren aber auch von heftigem Widerstand der ansssigen Jagdgenossenschaft. Die befrchten, mit dem Brckenbau wrden nicht nur Radfahrer, sondern auch zahlreiche Gassignger angelockt, was zu Folge habe, dass eines der letzten Rckzugsgebiete fr das Wild in der Region zerstrt wird (wir berichteten).

Blick in die Zukunft

Wohl auch um diesen Kritikern die Hand zu reichen, hatte Wenderoth den Entwurf fr ein Schild mitgebracht, auf dem Hundebesitzer gebeten werden ihre Vierbeiner unbedingt anzuleinen.

Eher in die Zukunft blickten dann der Verkehrsminister und Landrat. Beide betonten die Bedeutung des Radtourismus fr die Region. Dessen Ausbau sei mit den 470.000 Euro teuren Brcken ein weiteres Stck voran geschritten. Jetzt sind wir dabei, so Neuprtl, ein Gesamtkonzept fr die Besucherlenkung am und Vermarktung des Schwalm-Radweges zu erstellen. Dieses soll unter dem Motto Genuradeln stehen. Vekehrsminister Posch wiederholte sein Mantra von der besseren Vermarktung der Region. Andere Regionen werben besser fr sich, mahnte er die Anwesenden. Aus seiner Sicht knne insbesondere der Begriff Schwalm genutzt werden, weil dieser in ganz Deutschland sei.

"Geschenk" von Posch

Ganz nebenbei hatte Posch auch noch ein "Geschenk" fr die Stadt Felsberg mitgebracht. Nmlich einen Bewilligungsbescheid ber 250.000 Euro fr den Ausbau des Park&Ride-Systems am Bahnhof in Gensungen.

Lieschen Steg

Den Schlussakkord setzte dann aber wieder Ortsvorsteher Reinhard Wendel. Er enthllte stolz einen Stein mit dem Namen der Brcke ber die Schwalm. Lieschen Steg heit sie. Ein Name der vielen Rhndaern bekannt vor kommen drfte. Hie doch im Volksmund so auch die alte Behelfsbrcke, die 2001 whrend der Bauarbeiten an der Main-Weser-Bahn ber den Fluss fhrte.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

„Die Menschen werden aggressiver“: Homberger Rettungssanitäter hängt Job an den Nagel und betreibt Food-Truck

Er war gerne Rettungssanitäter, doch zunehmende Beleidigungen und Übergriffe im Einsatz nahmen Jörn Kilian die Lust am Job. So wagte er mit 50 Jahren den Weg in die …
„Die Menschen werden aggressiver“: Homberger Rettungssanitäter hängt Job an den Nagel und betreibt Food-Truck

Unfall in Bad Hersfeld - 5.200 Euro Schaden

Die am Unfall beteiligten Personen wurden nicht verletzt.
Unfall in Bad Hersfeld - 5.200 Euro Schaden

Unfall bei Waltersbrück - zwei Menschen leicht verletzt

Eine Unachtsamkeit war vermutlich die Ursache eines Verkehrsunfalls am frühen Samstagabend, 7. Dezember, auf der L3067, zwischen Waltersbrück und Schlierbach.
Unfall bei Waltersbrück - zwei Menschen leicht verletzt

MVZ Schwarzenborn erhält Förderung vom Schwalm-Eder-Kreis

Das Medizinische Versorgungszentrum nutzt die 5.250 Euro, um kleinere Investitionen zu tätigen.
MVZ Schwarzenborn erhält Förderung vom Schwalm-Eder-Kreis

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.