Dramatischer Wahlabend

Tigges (CDU) gewinnt Brgermeisterwahl in Spangenberg mit nur 28 Stimmen Vorsprung gegen Martina Werner (SPD)Von ANDREAS BERNHARDSpangenber

Tigges (CDU) gewinnt Brgermeisterwahl in Spangenberg mit nur 28 Stimmen Vorsprung gegen Martina Werner (SPD)

Von ANDREAS BERNHARD

Spangenberg. Ein Hollywood-Regisseur htte sich keine spannendere Dramaturgie ausdenken knnen. Denkbar knapp und spannend war der Wahlausgang am Sonntagabend in Spangenberg. Doch am Ende setzte sich Amtinhaber Peter Tigges (CDU) im Rennen um das Brgermeisteramt der Liebenbachstadt mit einem Vorsprung von nur 28 Stimmen durch. Auf ihn entfielen 50,4 Prozent der gltigen Wahlstimmen, auf seine Herausforderin Martina Werner (SPD) 49,6 Prozent.

Wechselbad der Gefhle

Die Zeitspanne zwischen der Schlieung der Wahlokale um 18 Uhr und der Bekanntgabe des Endergebnisses um 19 Uhr war fr beide Kandidaten geprgt von einem Wechselbad der Gefhle. Beide hatten sich am Abend im Rathaus eingefunden und warteten in getrennten Rumen, zusammen mit ihren Untersttzern, auf die eingehenden Ergebnisse. Dabei sah es zunchst gut aus fr Martina Werner, die ihren Mann Andreas stets an ihrer Seite hatte. Fatalistische Stimmung machte sich dagegen derweil im Brgermeisterzimmer breit, wo sich zur Untersttzung von Tigges nicht nur dessen Eltern und seine zwlfjhrige Tochter Josie, sondern auch Staatssekretr Mark Weinmeister und der Ex-Bundestagsabgeordnete Bernd Siebert eingefunden hatten. Wahlbezirk um Wahlbezirk ging verloren und am Ende hatte Tigges nur in vier der insgesamt 16 Wahlokale die Nase vorn.

Erst Jubel bei Werner...

Erster Jubel bei den Sozialdemokraten, deren Kandidatin nach Auszhlung smtlicher Wahlurnen mit 62 Stimmen vor Tigges lag.

... dann bei Tigges

Doch dann die dramatische Wende: Denn den entscheidenden Ausschlag gaben die zuletzt ausgezhlten Briefwahlstimmen. Hier konnte Werner 154 Stimmen auf sich vereinen, whrend fr Tigges 244 Whler ihr Kreuzchen gemacht hatten. Sie bescherten Tigges doch noch den Sieg.

Mit so einem knappen Wahlausgang htte ich nicht gerechnet, rumte ein sichtlich erleichterter Tigges ein. Seiner Gegenkandidatin zolle er fr den fairen Wahlkampf hchsten Respekt.

Eine, wie sie selbst sagte, ob des knappen Wahlausgangs verrgerte Martina Werner, die nun weiter in Niestetal wohnen wird, gratulierte dem neuen und alten Amtsinhaber und schttelte ihm die Hand zur Gratulation. An ihre Untersttzer und Whler gewandt, sagte sie, ihr habt hier einen super Wahlkampf gemacht und fgte dann noch an: Ich bin sicherlich nicht zum letzten Mal in Spangenberg, denn ich habe hier viele Freunde gewonnen.

Das aller letzte Wort hatte dann aber die Tochter von Brgermeister Peter Tigges. Gefragt, ob sie es denn gut fnde, dass der Papa die Wahl gewonnen habe, antwortete sie: Ich freue mich, aber auch nicht, denn der Papa hat jetzt doch wieder wenig Zeit.

Lesen Sie dazu auch den Kommentar von Heimat-Nachrichten Redakteur Andreas Bernhard

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

"Berauschte" Fahrt: Mit 170 km/h und in Schlangenlinien über die A49

Seine gefährliche Fahrt über die Autobahn 49 endete für einen unter Drogeneinfluss stehenden 22-jährigen BMW-Fahrer am gestrigen Dienstagnachmittag mit der Festnahme.
"Berauschte" Fahrt: Mit 170 km/h und in Schlangenlinien über die A49

Felsberg-Gensungen: Parkstraße drei Wochen gesperrt

Grundhafte Sanierung der K 21 zwischen Gensungen und Heßlar hat begonnen - insgesamt wird bis November gebaut.
Felsberg-Gensungen: Parkstraße drei Wochen gesperrt

Seit sechs Jahrzehnten der Treffpunkt im Ort: Gasthaus Richhardt in Obergrenzebach feiert 60-Jähriges

Es gehört zu Obergrenzebach einfach dazu und das seit nunmehr sechs Jahrzehnten. In diesem Jahr feiert das Gasthaus Richardt sein 60 jähriges Bestehen. Geplant war eine …
Seit sechs Jahrzehnten der Treffpunkt im Ort: Gasthaus Richhardt in Obergrenzebach feiert 60-Jähriges

Wegen Corona: Lebensmittelindustrie arbeitet am Limit

Schwalm-Eder-Kreis: Die 1.800 Beschäftigten geben Vollgas.
Wegen Corona: Lebensmittelindustrie arbeitet am Limit

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.