Drei mal 40 Jahre Freund und Helfer

Schwalm-Eder. Diesen Monat feiern gleich drei Beamte der Polizeidirektion Schwalm-Eder ihr 40. Dienstjubiläum: Polizeioberkommissar Lothar Quehl bei

Schwalm-Eder.Diesen Monat feiern gleich drei Beamte der Polizeidirektion Schwalm-Eder ihr 40. Dienstjubiläum: Polizeioberkommissar Lothar Quehl bei der Polizeistation Homberg, Polizeioberkommissar Rudolf Discher bei der Regionalen Verkehrsinspektion sowie Rainer Seyfarth bei der Regionalen Kriminalinspektion.

Polizeioberkommissar Lothar Quehl begann seine Polizeilaufbahn am 1. Oktober 1971 bei der damaligen V. Hessischen Bereitschaftspolizeiabteilung in Kassel-Niederzwehren. Nach Abschluss der Ausbildung im März 1974 versah er zunächst als Einsatzbeamter Dienst bei der Bereitschaftspolizei in Hanau. Das "Highlight" damals, so der heute noch aktive Fußballer Lothar Quehl, waren die Einsätze anlässlich der damaligen Fußballweltmeisterschaft im Frankfurter Waldstadion. Alle 6 dort ausgetragenen Spiele sah er so als junger Polizist live. Im März 1979 gelang die Versetzung nach Nordhessen, zum damaligen Polizeikommissariat, heute Polizeistation, Homberg. Heute ist Lothar Quehl Bearbeiter von Jugendsachen bei der Ermittlungsgruppe der Homberger Polizei.

Polizeioberkommissar Rudolf Discher begann vor 40 Jahren seinen Dienst ebenfalls bei der Bereitschaftspolizei in Kassel. Im Oktober 1979 wurde er auf seinen Wunsch hin nach Homberg versetzt, wo er bis 2001 Schichtdienst bei der Polizeistation versah. Seit nunmehr 10 Jahren gehört er der Regionalen Verkehrsinspektion an. Schwerpunkt seiner dortigen Tätigkeit ist die Jugendverkehrsschule. Gemeinsam mit einer Kollegin betreut er die Schulen im nördlichen Schwalm-Eder-Kreis bei der Verkehrserziehung mit der Fahrradschule und abschließender Fahrradprüfung in den 4. Schulkassen.

Kriminaloberkommissar Rainer Seyfarth begann seine Polizeilaufbahn 1971 mit der Ausbildung bei der Bereitschaftspolizei zunächst in Kassel, dann in Wiesbaden. Als Angehöriger des Kommissariates 10 ist Seyfarth mit der Ermittlungsarbeit in sogenannten Kapitaldelikten wie Raub, Brandstiftung, Tötungsdelikten befasst. Viele Jahre ermittelte er auch im Bereich der Betäubungsmittelkriminalität. Seit 15 Jahren ist Rainer Seyfarth ehrenamtlich für den Weissen Ring tätig. Als Leiter der Außenstelle Schwalm-Eder des Weissen Rings steht er mit zwei Mitarbeitern Opfern von Straftaten als Ansprechpartner und Ratgeber zur Verfügung.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Auf der A7: Motorrad fängt während der Fahrt Feuer - Fahrer leicht verletzt

Motorradbrand löste auch Böschungsbrand aus - Landwirt half beim Löschen
Auf der A7: Motorrad fängt während der Fahrt Feuer - Fahrer leicht verletzt

Thomas Schier verstärkt das Team der Kreisbrandmeister

Der 44-jährige Schrecksbacher ist ab sofort als neuer Kreisbrandmeister für den südlichen Schwalm-Eder-Kreis zuständig.
Thomas Schier verstärkt das Team der Kreisbrandmeister

Zwei Verletzte nach Frontalzusammenstoß auf B254

Trotz des heftigen Frontalaufpralls erlitten beide Fahrzeugführer glücklicherweise nur leichte Verletzungen
Zwei Verletzte nach Frontalzusammenstoß auf B254

Jesberg: 81-Jährige kracht frontal in Lkw

Golf-Fahrerin schwer verletzt - Lkw-Fahrer kam mit dem Schrecken davon
Jesberg: 81-Jährige kracht frontal in Lkw

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.