Dünen, Sand & Freiheit

Von CHRISTIAN UTPATELHomberg. Hier in Homberg sind die Leute immer so nett, sagte Renate Wandel. Zum sechsten Mal war die Malerin und Bi

Von CHRISTIAN UTPATEL

Homberg. Hier in Homberg sind die Leute immer so nett, sagte Renate Wandel. Zum sechsten Mal war die Malerin und Bildhauerin am vergangenen Wochenende beim Homberger Knstlertreff dabei. Derzeit luft eine ihrer Ausstellungen in Weimar anlsslich des Schiller-Jahres. Ihre Werke hngen in Galerien und Kirchen auf der ganzen Welt. Das ist hier immer das Ende meiner Ausstellungssaison, und eine bessere Atmosphre kann ich mir nicht vorstellen, lobt die gebrtige Berlinerin die Veranstaltung in der Homberger Stadthalle. ber 50 Knstlerinnen und Knstler aus ganz Nordhessen waren in diesem Jahr dabei, als der Homberger Kulturring zum 15. Knstlertreff eingeladen hatte. Auch aus Hombergs franzsischer Partnerstadt Fresnes konnte eine Delegation begrt werden, ebenso wie aus dem hollndischen Bocholtz. Und wie in allen Jahren gab es hochwertige Gemlde, Skulpturen und Fotografien zu betrachten. Aber auch Kunsthandwerk war in diesem Jahr vertreten. In verschiedenen Lesungen wurden Gedichte vorgetragen, Musik gab es auf der keltischen Harfe und auch die Kleine Bhne Schwalm-Eder beteiligte sich mit einer Performance.

Freiheit im Grundgesetz

Wer wollte konnte auch selber miterleben, wie Kunstwerke entstanden.Ganz versunken malte Ingeborg Zinn eine Dnenlandschaft, so als wrde sie mit den Fen im Sand stehen und die Wellen rauschen hren. Woanders entstanden Skulpturen und Plastiken. Eine Installation befasste sich mit der Freiheit im Grundgesetz. Der Blaue Klaus lud Kinder und Jugendliche zum Mitmachen ein. Kunst komme aus dem Inneren des Menschen und brauche keine akademische Vorbildung, hatte es bei der Erffnung geheien.

Groer Zuspruch

Wir sind berwltigt vom groen Zuspruch, frohlockte Gnther Rossmller, der den Knstlertreff in bewhrter Weise fr den Homberger Kulturring organisiert hatte. Der Knstlertreff ist aus dem kulturellen Leben Hombergs nicht wegzudenken, pflichtete Brgermeister Martin Wagner bei. Auch fr den nchsten Knstlertreff, der wie immer am Wochenende des Ewigkeitssonntags stattfinden soll, hat Rossmller schon Plne. Wieder sollen neue Kunstwerke gezeigt werden, und auch Renate Wandel wird natrlich wieder dabei sein: Im nchsten Jahr wird sie vorfhren, wie eine Radierung entsteht.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

"Berauschte" Fahrt: Mit 170 km/h und in Schlangenlinien über die A49

Seine gefährliche Fahrt über die Autobahn 49 endete für einen unter Drogeneinfluss stehenden 22-jährigen BMW-Fahrer am gestrigen Dienstagnachmittag mit der Festnahme.
"Berauschte" Fahrt: Mit 170 km/h und in Schlangenlinien über die A49

Felsberg-Gensungen: Parkstraße drei Wochen gesperrt

Grundhafte Sanierung der K 21 zwischen Gensungen und Heßlar hat begonnen - insgesamt wird bis November gebaut.
Felsberg-Gensungen: Parkstraße drei Wochen gesperrt

Seit sechs Jahrzehnten der Treffpunkt im Ort: Gasthaus Richhardt in Obergrenzebach feiert 60-Jähriges

Es gehört zu Obergrenzebach einfach dazu und das seit nunmehr sechs Jahrzehnten. In diesem Jahr feiert das Gasthaus Richardt sein 60 jähriges Bestehen. Geplant war eine …
Seit sechs Jahrzehnten der Treffpunkt im Ort: Gasthaus Richhardt in Obergrenzebach feiert 60-Jähriges

Wegen Corona: Lebensmittelindustrie arbeitet am Limit

Schwalm-Eder-Kreis: Die 1.800 Beschäftigten geben Vollgas.
Wegen Corona: Lebensmittelindustrie arbeitet am Limit

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.