Edermünder Neujahrsempfang im Zeichen der Historie

+

Edermünde. Das Sparschwein ist voll, die Baugrundstücke gefragt - in Edermünde gibt es keinen Grund zum Mähren.

Edermünde. Auch wenn man nicht wie die sprichwörtliche Made im Speck lebe, so ist die Vitalität der Gemeinde doch ungebrochen. Diese frohe Botschaft hatte Karl-Heinz Färber bei seinem letzten Neujahrsempfang als Bürgermeister im Gepäck, zu dem wieder zahlreiche Gäste in die Besser Bilsteinhalle strömten. Auch dieses Mal ging der Edermünder Jahresauftakt in jener gewohnt lockeren Atmosphäre über die Bühne, die das gesellschaftliche Großereignis auszeichnet. "Wir verfügen über eine ansehnliche Infrastruktur, eine ausgeprägte familienfreundliche Kinderbetreuung, eine ausbaufähige Jugendarbeit und stark nachgefragte Angebote in der Seniorenarbeit", betonte Färber in seiner Ansprache. Die Stärke der Kommune offenbart sich aber auch in ihrem Sparschwein, denn in diesem soll 2014 ein Überschuss von 300.000 Euro klimpern. Auch bei Häuslebauern ist Edermünde eine gefragte Adresse, so dass sich die Interessenten für bereits verwirklichte oder noch in Planung befindliche Neubaugebiete bereits die Klinke in die Hand geben. Zudem will die Gemeinde zusammen mit Gudensberg, Niedenstein und Baunatal in puncto Windkraft auf den Zug der erneuerbaren Energien aufspringen.

Radprofis kommen im Juni

"Unsere Heimat – Unsere Kultur" lautete das Motto der diesjährigen Veranstaltung, die damit ganz im Zeichen der Historie stand. Nach einem Zwischenspiel der Musikschule Schwalm-Eder Nord stellte Moderator Tobias Hagen die

Aktiven der Heimat- und Geschichtsvereine vor und das sind im nördlichen Chattengau eine ganze Menge. Denn jeder der vier Ortsteile hat eine solche Institution hervorgebracht, die sich mit Geschichte und Geschichten rund um Edermünde beschäftigt. Rund geht es auch vom 27. Bis 29. Juni, wenn die Deutschen Straßen-Meisterschaften durch Baunatal und die Gemeinde rollen.

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Nach brutalem Überfall auf dem Fritzlarer Tegut-Parkplatz: Haftstrafen für zwei 19-Jährige

Am 15. April kam es auf dem tegut-Parkplatz in Fritzlar zu einem Vorfall, bei dem der 39-jährige Dr. Christoph Pohl von zwei 19-jährigen verletzt wurde. Jetzt wurden die …
Nach brutalem Überfall auf dem Fritzlarer Tegut-Parkplatz: Haftstrafen für zwei 19-Jährige

Konzept Bikepark: Jugendliche wollen im Stadtpark Neukirchen Extremsport machen

Schon bald wird der Sportplatz im Neukirchener Stadtpark ausgedient haben. Dann ziehen die Fußballer des SC Neukirchen auf ihren neuen Kunstrasenplatz um. Doch was …
Konzept Bikepark: Jugendliche wollen im Stadtpark Neukirchen Extremsport machen

Dagobertshausen feiert den Rebensaft: Weinfest am Samstag am Feuerwehrgerätehaus

Im Malsfelder Ortsteil Dagobertshausen dreht sich am morgigen Samstag alles rund um die Rebe. Am Feuerwehrgerätehaus findet ab 19 Uhr das 13. Weinfest statt.
Dagobertshausen feiert den Rebensaft: Weinfest am Samstag am Feuerwehrgerätehaus

Kommentar: Zwischen Unmut und Energiewende in Frielendorf

Irgendwie soll die Energiewende funktionieren, doch gibt es immer wieder Gründe gegen die Windkraft, die Atomkraftwerke ablösen soll - ein komplizierter Zwiespalt.
Kommentar: Zwischen Unmut und Energiewende in Frielendorf

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.