Ehrentag für Densberg

Verleihung der Freiherr-vom-Stein Urkunde Das Festzelt war nahezu bis auf den letzten Platz gefllt, als Festredner Detlev Freiherr von Linsingen

Verleihung der Freiherr-vom-Stein Urkunde

Das Festzelt war nahezu bis auf den letzten Platz gefllt, als Festredner Detlev Freiherr von Linsingen den Festkommers zur Verleihung der Freiherr-vom-Stein Urkunde erffnete. Nach einem Streifzug durch Densbergs Geschichte bergab Staatssekretr Mark Weinmeister 25 Jahre nach dem Erhalt der Freiherr-vom-Stein Plakette die Ehrenurkunde an Brgermeister Gnter Schlemmer und Ortvorsteher Gnther Noll. Die Grundvoraussetzungen dafr waren erfllt: Densberg besteht urkundlich seit ber 750 Jahren und die diesjhrige Jubilumszahl ist durch 25 teilbar. Ein weiterer noch viel wichtigerer Hauptgrund liegt in dem Vermchtnis der Densberger Vorfahren, nmlich der Zusammenhalt und die Gemeinschaft des Dorfes, erklrte Mark Weinmeister in seiner Ansprache. Das war Grund genug, dass auch die Landtagsabgeordnete Regine Mller sowie Landrat Frank-Martin Neuprtl den Weg in das beschauliche Kellerwalddrfchen fanden.

Das könnte Sie auch interessieren

Meist Gelesen

Gestohlen und zu Tode gequält: Gudensbergerin ist besorgt um ihre Tiere

Es ist jetzt schon das vierte Mal innerhalb von drei Monaten, dass der Gudensberger Tierhalterin Simone Schmidt Tiere gestohlen werden. Als wäre das nicht schon schlimm …
Gestohlen und zu Tode gequält: Gudensbergerin ist besorgt um ihre Tiere

Was am Ende übrig bleibt

Schwarzenborn. Das Krematorium in Schwarzenborn öffnet seine Türen.
Was am Ende übrig bleibt

Guxhagen: Traktor reißt an Bahnübergang Schrankenbaum ab

Er wollte samt Hänger schnell noch "durchflitzen" - doch das ging schief.
Guxhagen: Traktor reißt an Bahnübergang Schrankenbaum ab

1.000 Besucher beim Jubiläums-Dreschfest in Nausis

Dreschgenossenschaft Nausis feiert 25-jähriges Bestehen und Jubiläums-Dreschfest.
1.000 Besucher beim Jubiläums-Dreschfest in Nausis

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.