Eine Glocke, eine Eiche und ein Jubiläum

Wincherode. Am Wochenende, 22. und 23. August, feiert Wincherode, seit dem 1. Januar 1972 Stadtteil von Neukirchen, sein 700-jhriges Bestehen. E

Wincherode. Am Wochenende, 22. und 23. August, feiert Wincherode, seit dem 1. Januar 1972 Stadtteil von Neukirchen, sein 700-jhriges Bestehen. Erstmals wurde das Dorf unter dem Namen Winderade im Jahre 1309 geschichtlich erwhnt.

In der Schwalm ist Wincherode unter dem Namen Heed oder Herub bekannt, weil dort viel Heidkraut wuchs. Die gesamte Ortsgeschichte kann man in einer Dorfchronik nachlesen. Diese wurde vom Arbeitskreis 700 Jahre Wincherode erarbeitet. Erwerben kann man die Chronik, eine limitierte Auflage von 220 Stck, an den beiden Festtagen zu 5 Euro oder telefonisch beim stellvertretenden Ortsvorsteher Helmut Knoch unter 06694 / 7269. Weiterhin kann man eine Kaffeetasse mit dem Jubilumslogo fr 5 Euro kaufen. Auch ein Poster eines in den endvierziger Jahren entstanden Gemldes der Dorfansicht von Wincherode kann kuflich fr 2 Euro erworben werden.

Ein besonderes Geschenk hat sich die Dorfgemeinschaft mit der Anschaffung einer Friedhofsglocke gemacht. Damit geht ein langer Wunsch der Wincherder in Erfllung. Das Fest beginnt am Samstag, 22. August, mit der Erffnung einer Fotoausstellung im Feuerwehrversammlungsraum.

Um 19.00 Uhr wird der Festkommers auf dem Gelnde des Tanzplatzes stattfinden. Als Rednerpult wird eine rund 700 Jahre alte Eiche aus dem Wincherder Forst die Zeitgeschichte widerspiegeln. Beim Kommers wird auch eine Lesung aus dem Roman von Hanni Ltzenbrger Morgen kommt ein neuer Tag die Veranstaltung bereichern. Die wahre Familiengeschichte erzhlt das Leben der Familie Mhling vor und nach dem Ersten Weltkrieg in Wincherode. Am Sonntag, 23. August, wird um 10.00 Uhr bei einem Festgottesdienst auf dem Friedhof die neue Glocke eingeweiht. Anschlieend findet ein gemeinsames Mittagessen auf dem Festplatz statt. Bis in die 50er Jahre wurde hier noch auf Fichtennadeln getanzt. Unter den Eichen wird ein Waldlehrpfad den Besuchern einen Einblick in die Natur bieten. Kaffee und Kuchen bei Musik der Grenftaler rundet das Programm ab. Die Fotoausstellung ist am Sonntag von 10.00 bis 18.00 Uhr geffnet. (chr)

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Angestellte mit Schusswaffe bedroht: Raubüberfall auf Gudensberger Lebensmittelmarkt

Am Mittwochabend verübten zwei Männer einen Raubüberfall auf einen Gudensberger Lebensmittelmarkt. Dabei bedrohten sie die Angestellte mit Schusswaffen.
Angestellte mit Schusswaffe bedroht: Raubüberfall auf Gudensberger Lebensmittelmarkt

Pilotprojekt für Hessen: SC Neukirchen spielt auf nachhaltigem Kunstrasen

Rund 5.000 Kunstrasen-Plätze existieren in Deutschland, davon 440 in Hessen. Auf ihnen rollt der Ball bei Wind und Wetter. Und sie brauchen keine Erholungsphasen. Aber …
Pilotprojekt für Hessen: SC Neukirchen spielt auf nachhaltigem Kunstrasen

Melsungen: Kosten für Dauerparker verdoppelt – Angestellte im Einzelhandel sammelten Unterschriften gegen Erhöhung

Das Parken in Melsungen wird zum 1. Januar 2020 deutlich teurer. Vor allem Dauerparker müssen tiefer in die Tasche greifen. Gegen die Erhöhung haben Angestellte im …
Melsungen: Kosten für Dauerparker verdoppelt – Angestellte im Einzelhandel sammelten Unterschriften gegen Erhöhung

Schwälmer Jahrbuch 2020 mit Neuerungen

Das beliebte Schwälmer Jahrbuch beinhaltet wieder viele Jahresrückblicke und geschichtliche Artikel, greift aber auch neue Inhalte auf.
Schwälmer Jahrbuch 2020 mit Neuerungen

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.