48 Einsätze im vergangenen Jahr

+

Frielendorf. Brandschützer treffen sich zu Jahreshauptversammlung.

Frielendorf. Zur traditionellen gemeinsamen Jahreshauptversammlung trafen sich Frielendorfer Brandschützer im Multifunktionshaus des Ortsteiles Todenhausen. Über 160 Feuerwehrleute waren der Einladung des Gemeindebrandinspektors Norbert Mühling gefolgt und lauschten knapp zweieinhalb Stunden gespannt den Reden, Berichten und Grußworten.

Mühling lies in seinem Jahresbericht das Feuerwehrjahr 2013 noch einmal Revue passieren. "Es war ein verhältnismäßig ruhiges Einsatzjahr, dafür stellten uns zahlreiche Großübungen vor Herausforderungen", bilanzierte der Gemeindebrandinspektor.

Die Frielendorf Wehren mussten im vergangenem Jahr zu insgesamt 48 Einsätzen ausrücken. Das waren 16 Einsätze weniger als im Jahr 2012. Dabei gingen die 23 geleisteten technischen Hilfeleistungen am stärksten in die Statistik ein. Als ein besonderes Ärgernis stellten sich durch Brandmeldeanlagen verursachten Fehlalarme heraus. Insgesamt neun Mal mussten die Frielendorf Feuerwehren zu solchen Einsätzen ausrücken, davon sechs Mal zu der gleichen Firma.

Viel Zeit und Engagement wurde im vergangenen Jahr in die Ausbildung gesteckt. So nahmen die Frielendorf Wehren unter anderem an vier Großübungen teil. Besonders herausragend war die Katastrophenschutzübung "Meteroitenschauer 2013" des Schwalm-Eder-Kreises .

Bürgermeister Birger Fey dankte den Brandschützern in seiner Rede für ihr umfangreiches ehrenamtliches Engagement. "Die Gemeinde steht auch in finanziell schwierigen Zeiten zu ihrer Feuerwehr. Mit dem neuen Staffellöschfahrzeugund dem Verpflegungsanhänger konnte die Schlagkraft der Frielendorfer Wehren auch in 2013 weiter verbessert werden und wir werden diesen Weg maßvoll weiter gehen", so das Gemeindeoberhaupt.

Derzeit leisten in den vierzehn Feuerwehren der Gemeinde Frielendorf 265 Männer und 67 Frauen aktiven Feuerwehrdienst für die Allgemeinheit. 160 Kinder und Jugendliche engagieren sich in ihrer Freizeit in den Jugend- und Kinderfeuerwehren.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Jesberg: 81-Jährige kracht frontal in Lkw

Golf-Fahrerin schwer verletzt - Lkw-Fahrer kam mit dem Schrecken davon
Jesberg: 81-Jährige kracht frontal in Lkw

Unbekannte entsorgen Müll an A 49

Sowohl am Parkplatz „Scharfenstein“ wie auch am Parkplatz „Am Sonnenborn“ fanden Mitarbeiter der Autobahnmeisterei Möbel, Elektrogeräte und unzählige weitere Gegenstände 
Unbekannte entsorgen Müll an A 49

Felsberg-Niedervorschütz: Hubsteiger abgebrannt

Brandursache ist vermutlich ein technischer Defekt - Der Besitzer schätzt den Wert des Hubsteigers auf ca. 25.000 Euro.
Felsberg-Niedervorschütz: Hubsteiger abgebrannt

Felsberg-Lohre: Verkehrsunfall mit drei Verletzten

Unfallursache: Beide Fahrzeuge fuhren jeweils nicht am rechten Fahrbahnrand.
Felsberg-Lohre: Verkehrsunfall mit drei Verletzten

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.