Einsteigen bitte

Von ANDREAS BERNHARDSpangenberg. Eine bunte Parade von ber 100 Autos, Motorrdern und Landmaschinen erwartete das Publikum beim Oldtimertre

Von ANDREAS BERNHARD

Spangenberg. Eine bunte Parade von ber 100 Autos, Motorrdern und Landmaschinen erwartete das Publikum beim Oldtimertreffen am Sonntag in Spangenberg. Sehr zufrieden mit der Resonanz auf seine Einladung zeigte sich denn auch der Organisator von Fachwerk und Flossen, Michael Kaufholz. Bei besserem Wetter wren es wohl noch ein paar Schtzchen mehr gewesen, rumte er ein, doch wichtiger sei ihm, dass die Menschen Zeit haben und die richtige Mischung der mindestens 30 Jahren alten Fahrzeuge zu bewundern sei. Und die reichte auch diesmal wieder vom massigen amerikanischen Straenkreuzer bis hin zur winzigen Isetta, neben der selbst ein Smart fast wie eine Familienkutsche wirkt.

Jahrelange Restauration

Vieles wirkte dabei wie ein Treffen mit alten Bekannten. Nicht nur fr die Besitzer alter Autos, die wie jedes Jahr zwischen den ausgestellten Fahrzeugen ein Wiedersehen feierten und Fachgesprche fhrten, sondern auch fr die vielen neugierigen Besucher. Mensch, so einen hatte doch mal mein Vater, war einer der typischen Ausrufe beim Schlendern zwischen den historischen Karossen, von der jede ihre eigene Geschichte hat. Die konnte sich hier jeder in Ruhe erzhlen lassen. Zum Beispiel von Hubert Schneider aus Niederbeisheim, der mit seiner BMW-Isetta gekommen war. Jahrelang habe ich gekmpft, berichtet er von der aufwendigen Restauration. Rund 1.000 Stunden seiner Freizeit habe er in das Schmuckstck investiert. Fr ihn und die Oldtimerbesitzer waren die bewundernden Blicke der Besucher also auch eine Belohnung fr ihre Mhe. Doch es konnte nicht nur geredet und geschaut werden. Nein, fr jeden der wollte hie es: Einsteigen bitte. Dafr sorgte eine Aktion des Lions-Club, der in diesem Jahr als Mitveranstalter auftrat. Gegen eine kleine Spende ging es zur Rundfahrt. Eine Gelegenheit, die sich rund 40 Besucher nicht entgehen lieen.

Glnzende Pokale

ber soviel Zuspruch freute sich die Prsidentin der Lions, Regina Bauerfeind, die versicherte, das Engagement des Clubs werde auch im kommenden Jahr fortgesetzt. Am Ende der Veranstaltung gab es dann noch glnzende Pokale fr die lngsten Anreisen, die meisten Rundfahrten, die ltesten Autos und die Fahrer mit dem besten zeitgenssischen Outfit. Die berreichte Landrat Frank-Martin Neuprtl, der bei dieser Gelegenheit verriet, dass er selbst einen alten VW-Bus in der Garage habe, den er immer immer mal wieder fr kleine Ausfahrten heraushole.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Felsberg-Gensungen: Einbruch in Gaststätte - Täter erbeuten Bargeld aus Automaten

Bislang unbekannte Täter erbeuteten bei einem Einbruch in eine Gaststätte in der Bahnhofstraße Bargeld aus einem Automaten und richten dabei einen Sachschaden von 1000 …
Felsberg-Gensungen: Einbruch in Gaststätte - Täter erbeuten Bargeld aus Automaten

"Die Fabelwege": Neue Wander- und Spazierrouten im Rotkäppchenland geplant

Fabelhafte Premiumwege entstehen im Knüll. Geplant sind 17 neue Spazier- und Wanderwege, die den Namen "Die Fabelwege" tragen sollen.
"Die Fabelwege": Neue Wander- und Spazierrouten im Rotkäppchenland geplant

Schwerer Unfall auf der A49: Drei Personen verletzt - 23.000 Euro Schaden

Es war Mittwochabend, 18 Uhr, als ein Mann aus Gudensberg gerade die Autobahn 49 befuhr. Plötzlich krachte es gewaltig. Das Auto des 55-Jährigen schleuderte über die …
Schwerer Unfall auf der A49: Drei Personen verletzt - 23.000 Euro Schaden

Wäschetrockner brannte in Zimmersrode - Frau leicht verletzt

Durch das Feuer wurde auch das Haus in Mitleidenschaft gezogen.
Wäschetrockner brannte in Zimmersrode - Frau leicht verletzt

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.