Engagement und Eigenverantwortung siegt

+
Auch die Kleinsten beteiligten sich am Wettbewerb. Foto. nh

Wenzigerode. Die Gemeinde nahm am Wettbewerb "Unser Daorf hat Zukunft" teil und überzeugte auf ganzer Linie.

Wenzigerode.Sie haben sich für ihren Ort eingesetzt und damit die Jury überzeugt. Beim Wettbewerb stehen das bürgerschaftliche Engagement und die Eigenverantwortung der Dorfbewohner im Vordergrund. Ziel ist es, Anreize zu schaffen, die Zukunft der Dörfer verantwortlich und nachhaltig mit zu gestalten und weiter zu entwickeln. Die vielfältigen Funktionen der Dörfer und vorbildliche Leistung soll im Wettbewerb präsentiert werden.Die aktuelle Situation vor Ort wurde von einer fachkundigen, mehrköpfigen Delegation, unter Leitung von Frau Margot Sauer vom Kreisausschuss des Schwalm-Eder-Kreises, bewertet.Die Kommission hat für das besondere Engagement der Jugendlichen einen Sonderpreis an Wenzigerode vergeben. Dieser ist verbunden mit 1.000 Euro, die zweckgebunden an den Ortsteil übergeben werden.In der Gesamtwertung hat Wenzigerode den 4. Platz belegt.

Kleiner Ort, großer Einsatz

Die Freude über den großen Erfolg in Wenzigerode ist groß. Bürgermeister Michael Köhler betont: "Der kleine Ort hat ein großes Engagement an den Tag gelegt. Ich freue mich, dass die Kommission die Leistungen der Bürgerinnen und Bürger vor Ort auch ansprechend gewürdigt hat."Ortsvorsteher Mike Lauer und Bürgermeister Köhler wurden beim Ortsbegang von den Vereinsvorsitzenden der Wenzigeröder Vereine sowie von Bürgern aus dem Ort begleitet. Mike Lauer betonte, dass der Ort sich durch ein hohes Maß an Eigenleistung auszeichnet. Es gäbe nur zwei leerstehende Gebäude, die Zusammenarbeit zwischen Verwaltung, Gemeinde und dem Ortsbeirat gestalte sich sehr gut und sei unkompliziert. Der Ort habe eine große Tradition. Der Zustand der Gebäude im Ort und die Vorgartengestaltung seien in einem guten Stand.Die Kommission besichtigte das Dorfgemeinschaftshaus, den großen Spielplatz, das Feuerwehrhaus und die Kirche. Besonderes Interesse fanden zwei, der drei, touristischen Betriebe (Haus Ebersberg und der Alte Grenzhof), die beide besichtigt wurden.Ortsvorsteher Lauer machte deutlich, dass es in dem 200-Seelendorf aufgrund der drei touristischen Betriebe zirka 10.000 touristische Übernachtungen gebe. Dies sei durchaus sehr vorzeigbar.

Engagierte Jugend

Als besonders gelungenes Projekt wurde der in Eigenleistung von den Jugendlichen umgebaute und als Jugendtreff genutzte Wohnwagen im Turmweg vorgestellt.Bürgermeister Michael Köhler dankte für das Engagement aller Beteiligten, besonders während der vielen Arbeitseinsätze zum Wohle der Gemeinde.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Großes Altstadtfest in Homberg: Drei Tage lang feiern und shoppen

Ein Festzug, Helikopterrundflüge, etliche Bands, das DFB-Pokalspiel und auch noch ein verkaufsoffener Sonntag: Das Homberger Altstadtfest verspricht Abwechslung, …
Großes Altstadtfest in Homberg: Drei Tage lang feiern und shoppen

Ehrungen zur Wiederöffnung des Museums Gensungen: Vorsitzende ausgezeichnet

Jörg-Harald Rode und Rolf Fröhlich wurden bei der Wiedereröffnung des Museum von Landrat Winfried Becker mit dem Ehrenbrief des Landes Hessen ausgezeichnet.
Ehrungen zur Wiederöffnung des Museums Gensungen: Vorsitzende ausgezeichnet

Schüler der Steinwaldschule in Neukirchen hängen Plakate gegen die der Partei "Die Rechte" auf

Plakate gestaltet, bestellt, verteilt, gekleistert und aufgehangen - Schüler setzten politische Idee von vergangener Woche heute unter anderem in Neukirchen um.
Schüler der Steinwaldschule in Neukirchen hängen Plakate gegen die der Partei "Die Rechte" auf

Jetzt wird gestrampelt: Am 2. Juni lädt Borken zum Radlertag ein

Unterhaltung, Spaß und Verköstigung, dies wird den Teilnehmern des Radlertages angeboten.
Jetzt wird gestrampelt: Am 2. Juni lädt Borken zum Radlertag ein

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.