Erholung in der Ferne

Kinder aus Tschernobyl: Gastfamilien gesuchtSchwalm. Fast genau 24 Jahre ist es her, dass am 26. April 1986 der radioaktive Supergau zuschlug. Die Ker

Kinder aus Tschernobyl: Gastfamilien gesucht

Schwalm. Fast genau 24 Jahre ist es her, dass am 26. April 1986 der radioaktive Supergau zuschlug. Die Kernreaktorexplosion im ukrainischen Atomkraftwerk verseuchte die Umgebung von Tschernobyl auf Jahrhunderte. Obst und Gemse sind zwar geniebar, aber nicht gesund. Die Menschen in den verstrahlten Gebieten ernhren sich zwangslufig weiterhin von Produkten aus ihren Grten. Folge: Immer mehr Menschen, und vor allem Kinder, erkranken an den Folgen. Die Schwalmstdter Gastelterninitiative Kinder von Tschernobyl besteht seit 1992. Sie hat es sich zur Aufgabe gemacht, fr Kinder aus dem verstrahlten Gebiet um Tschernobyl durch Ferienaufenthalte in der Schwalm ein wenig zur Erholung und Strkung des Immunsystems beizutragen.

Untersttzung durch die Stadt Schwalmstadt

Auch in diesem Jahr, vom 16. Juni, bis 4. Juli, sollen wieder 20 Kinder im Alter von zehn bis zwlf Jahren aus dem weirussischen Ort Rudnja in die Schwalm eingeladen werden. Die Stadt Schwalmstadt untersttzt die Aktion, indem die Kinder von Montag bis Freitag vormittags im Jugendzentrum betreut werden. Die Elterninitiative sucht aber noch dringend Gastfamilien. Interessenten wenden sich bitte an Georg Ebener unter der Telefonnummer 06691 / 21460). Bentigt wird auch gut erhaltene Kinderbekleidung. Damit soll ein kleines Kleiderdepot angelegt werden, um die Kinder frs Erste einzukleiden. Die Kleiderspenden knnen ebenfalls bei Georg Ebener, Breslauer Strae 57 in Treysa, abgegeben werden. Spendenkonto: Stadtkasse Schwalmstadt, Kontonummer 752, BLZ: 520 534 58. Die Spenden sind steuerlich absetzbar. Spendenquittungen werden von der Stadt Schwalmstadt am Jahresende ausgestellt.

Das könnte Sie auch interessieren

Meist Gelesen

Keinen Kreisanzeiger bekommen? Hier Klicken!
Hersfeld-Rotenburg

Keinen Kreisanzeiger bekommen? Hier Klicken!

Waldhessen. Es ist Sonntag, der Tisch ist gedeckt. Was fehlt ist der Kreisanzeiger. Als morgendliche Frühstückslektüre oder mit einer Tasse Kaffee
Keinen Kreisanzeiger bekommen? Hier Klicken!
Volleyball-Jedermannsturnier im Alsfelder Erlenbad
Alsfeld

Volleyball-Jedermannsturnier im Alsfelder Erlenbad

Kein Sommer ohne ein Beachvolleyball-Turnier. Das dachte sich das Alsfelder Erlenbad auch und organisiert in Zusammenarbeit mit dem Alsfelder Schwimmverein am Samstag, …
Volleyball-Jedermannsturnier im Alsfelder Erlenbad
„Dem Chef war‘s egal“ – ein ehemaliger Wilke-Mitarbeiter packt aus
Waldeck-Frankenberg

„Dem Chef war‘s egal“ – ein ehemaliger Wilke-Mitarbeiter packt aus

„Geschäftsführer Rohloff, die Leiharbeiter und das zuständige Veterinäramt sind Schuld daran, dass das so kam“, sagt Christoph Brinkmann.
„Dem Chef war‘s egal“ – ein ehemaliger Wilke-Mitarbeiter packt aus
Dreck im Hinterhof: Kasselerin stinkt's mit dem Müll der Nachbarn
Kassel

Dreck im Hinterhof: Kasselerin stinkt's mit dem Müll der Nachbarn

Vor einem Kasseler Mehrfamilienhaus türmen sich falsch gefüllte Gelbe Säcke und der üble Gestank ruft längst Ratte, Waschbär und Co. auf den Plan. Dass der Vermieter …
Dreck im Hinterhof: Kasselerin stinkt's mit dem Müll der Nachbarn

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.