Ermittlungserfolg zu mehreren bewaffneten Raubüberfällen in der Region: 55-Jähriger in Homberg festgenommen und geständig

+

Der 55-Jährige soll in der Zeit von Oktober bis Dezember vergangenen Jahres vier bewaffnete Raubüberfälle in Kassel und in Ludwigsau-Mecklar (Kreis Hersfeld-Rotenburg) verübt haben.

Kassel / Homberg (Efze). Einen erheblichen Ermittlungserfolg können Polizei und Staatsanwaltschaft nach mehreren bewaffneten Raubüberfällen in Nordhessen vermelden. Am heutigen Freitagmorgen nahmen Beamte des Polizeipräsidiums Nordhessen in Homberg (Efze) im Schwalm-Eder-Kreis einen 55 Jahre alten Mann fest, der dringend tatverdächtig ist, seit Oktober 2019 für mindestens vier bewaffnete Überfälle in der Region verantwortlich zu sein. Der Festgenommene hat inzwischen einige Taten gestanden. Er soll auf Antrag der Kasseler Staatsanwaltschaft nun einem Haftrichter vorgeführt werden.

Mindestens drei bewaffnete Raubüberfälle in Kassel

Der 55-Jährige war bei den gemeinsamen Ermittlungen der Beamten des Kasseler Kriminalkommissariats 35, des Kommissariats 10 der Kripo Homberg sowie des K 30 der Kripo Bad Hersfeld in den Fokus geraten. Durch die Öffentlichkeitsfahndung mithilfe von Tatvideos und Bildern aus Überwachungskameras waren Hinweise aus der Bevölkerung eingegangen, die letztlich zur Identifizierung des Tatverdächtigen führten. Durch die intensiv fortgesetzten Ermittlungen erhärtete sich der Verdacht gegen den 55-Jährigen.

Die Ermittler werfen dem Mann derzeit vier bewaffnete Raubüberfälle und zwar am 18.10.2019 auf einen Autohandel in der Leipziger Straße in Kassel, am 23.10.2019 auf einen Autohandel im Ölmühlenweg in Kassel, am 19.12.2019 auf eine Tankstelle in Ludwigsau-Mecklar (Kreis Hersfeld-Rotenburg) und  am 15.11.2019 auf ein Bettenfachgeschäft in der Kohlenstraße in Kassel vor.

Zudem prüfen sie, ob der 55-Jährige auch für weitere Überfälle verantwortlich sein könnte. Bei seiner Festnahme und der Durchsuchung seiner Wohnung am heutigen Freitagmorgen in Homberg (Efze) fanden die Ermittler weitere belastende Gegenstände, darunter eine scharfe Waffe, bei der es sich um eine der verwendeten Tatwaffen handeln dürfte.

Die weiteren Ermittlungen gegen den 55-Jährigen dauern derzeit an. Seine Vorführung beim Haftrichter soll am heutigen Freitagnachmittag erfolgen.

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Auch in der Krise wird in den Malsfelder Werkstätten gearbeitet

15 hauptamtliche Mitarbeiter*innen arbeiten mit Hochdruck daran, Kundenaufträge abzuarbeiten.
Auch in der Krise wird in den Malsfelder Werkstätten gearbeitet

FDP Malsfeld: Giesen folgt auf Hocke

Nach 16 Jahren gibt Reinhold Hocke sein Amt als Vorsitzender ab. Versammlung wählt Dr. Ralf-Urs Giesen als Nachfolger.
FDP Malsfeld: Giesen folgt auf Hocke

Gutschein-Onlineshop für Schwälmer Unternehmern ins Leben gerufen

Hinter der Idee steckt die Schwalm Touristik.
Gutschein-Onlineshop für Schwälmer Unternehmern ins Leben gerufen

Jürgen Altenhof feiert 40-jähriges Arbeitsjubiläum

Geschäftsführer der Kreishandwerkerschaft Schwalm-Eder,
Jürgen Altenhof feiert 40-jähriges Arbeitsjubiläum

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.