FWG erwartet ausgelichenen Kreishaushalt für 2014

+

Schwalm-Eder. Trotz einiger Risiken erwartet die FWG-Fraktion einen ausgeglichenen Haushalt. Der Ausbau der Kinderbetreuung soll weiter gehen.

Schwalm-Eder. Die Koalition aus SPD und FWG im Kreistag hat die Weichen für den Haushalt 2014 richtig gestellt, so der Fraktionsvorsitzende Willi Werner aus Edermünde.

 Bester Haushalt Hessens

Das sei daran zu erkennen, dass der Kreis seit Jahren einen der niedrigsten Hebesätze für die Kreisumlage in Hessen habe und dennoch bereits 2013 den besten Haushalt in Hessen vorlegen konnte.

Wesentliche Voraussetzungen dazu seien einerseits eine sparsame Haushaltsführung und andererseits die durchgeführte Verwaltungsreform, die bereits jetzt für Entlastung sorge, denn gerade im Personalbereich hätten sich neue Anforderungen ergeben. So wurden neue Stellen geschaffen im Sozial- Jugend- und Schulbereich. Außerdem wurden die Betreuungsangebote des Kreises erweitert. "Auch die künftige demographische Entwicklung wird uns weitere Aufgaben stellen, wie zum Beispiel die Sicherstellung der ärztlichen Versorgung und des Personennahverkehrs sowie die Instandhaltung und die benötigte Ausweitung der Kreis- Infrastruktur", so Werner der betont: "Falls die kommunale Finanzausstattung nicht durch Bund und Land verbessert wird ist der Kreis gezwungen, Leistungen auf den Prüfstand zu stellen."

Trotz einiger Risiken erwartet die FWG-Fraktion einen ausgeglichenen Haushalt für 2014. "Der Ausbau der Kinderbetreuung U3 und von Ganztagsangeboten in Schulen steht ganz oben auf der Agenda", erklärt der FWG-Boss.

Eventuelle Haushaltsüberschüsse sollten nach Ansicht der FWG angesichts von 60 Millionen Euro Schulden überwiegend zur Schuldentilgung und zur Entlastung der Kommunen eingesetzt werden. "Sämtliche Entscheidungen sind allerdings vom Kreistag zu treffen", betont Willi Werner abschließend.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Jesberg: 81-Jährige kracht frontal in Lkw

Golf-Fahrerin schwer verletzt - Lkw-Fahrer kam mit dem Schrecken davon
Jesberg: 81-Jährige kracht frontal in Lkw

Unbekannte entsorgen Müll an A 49

Sowohl am Parkplatz „Scharfenstein“ wie auch am Parkplatz „Am Sonnenborn“ fanden Mitarbeiter der Autobahnmeisterei Möbel, Elektrogeräte und unzählige weitere Gegenstände 
Unbekannte entsorgen Müll an A 49

Felsberg-Niedervorschütz: Hubsteiger abgebrannt

Brandursache ist vermutlich ein technischer Defekt - Der Besitzer schätzt den Wert des Hubsteigers auf ca. 25.000 Euro.
Felsberg-Niedervorschütz: Hubsteiger abgebrannt

Felsberg-Lohre: Verkehrsunfall mit drei Verletzten

Unfallursache: Beide Fahrzeuge fuhren jeweils nicht am rechten Fahrbahnrand.
Felsberg-Lohre: Verkehrsunfall mit drei Verletzten

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.