Das Familienfestival

Von PHILIPP LINGHombergshausen. Das Musikschutzgebiet ist auf dem besten Weg, sich vom lokalen Geheimtipp zum etablierten Festival-Event zu entwickeln

Von PHILIPP LING

Hombergshausen. Das Musikschutzgebiet ist auf dem besten Weg, sich vom lokalen Geheimtipp zum etablierten Festival-Event zu entwickeln. Dieser Eindruck bot sich zumindest am vergangenen Wochenende auf dem Mosenberg. Auch wenn der Vergleich mit dem Full Metal Village Wacken vielleicht noch etwas hoch gegriffen ist, die Entwicklungsrichtung im Vergleich zum Vorjahr war kaum zu bersehen aufwrts.

Beinahe aus dem ganzen Bundesgebiet

Und die Nummernschilder der Besucher zeigten, dass diese bei weitem nicht nur aus der nheren Umgebung kommen, sondern beinahe aus dem ganzen Bundesgebiet - und vereinzelt sogar darber hinaus. Auch die Veranstalter waren auf den diesjhrigen Ansturm offenbar nicht ganz vorbereitet, denn die vorgesehenen Camping- und Parkpltze reichten schon bald nicht aus. Doch die Organisatoren und ihre Helfer zeigten sich schnell Herr der Lage, wiesen Behelfspltze aus und lenkten schlielich den gesamten Verkehr ber ein Einbahnstraensystem. Ein richtiges Festivals-Verkehrschaos la Woodstock blieb daher aus und auch kleinere Zwischenflle, wie ein auf dem abschssigen Ausweich-Campingplatz festgefahrenes Auto, konnten schnell gelst werden.

Musikalische Vielfalt

Auch das Line-Up zeigte mit internationaler Besetzung, Jaya the Cat und Oferta Especial, deutlich den Blick nach oben, ber die Prsentation lokaler Newcomer hinaus. Und die Elektroboys, Wisecrcker und Escape Hawaii kann man ja ebenfalls kaum mehr als solche bezeichnen. Gleichwohl bot die Nebenbhne in der Scheune wieder reichlich Raum fr schtzenswertes einheimisches Musikgut. Doch nicht allein die enorme musikalische Vielfalt oder die einzigartige Location auf dem Grnhof machen das Musikschutzgebiet zu einem besonderen Ereignis. Ganz oben in der Gunst der Besucher wird nmlich fast immer die familire Atmosphre des Festivals genannt. Wenn es den Musikschtzern gelingt, dieses Flair auch bei weiterem Wachstum beizubehalten, dann steht dem Full MSG Village in Hombergshausen wohl nichts mehr im Wege.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Dreiste Diebe in Homberg: Trickdiebstahl, Einbruch und versuchter Autoraub

In den vergangenen Tagen wurden Homberger Opfer von Trickbetrügerinnen, Einbrechern und sogar vermeintlichen Autodieben. Nur die Autodiebe waren nicht erfolgreich.
Dreiste Diebe in Homberg: Trickdiebstahl, Einbruch und versuchter Autoraub

Fotostrecke: John Diva & The Rockets of Love spielten im ausverkauften Mylord

Schrecksbach hat eine wahnsinnige Rocknacht hinter sich. Im altehrwürdigen Mylord stand niemand Geringeres auf der Bühne als Glamrocker John Diva. Kein Wunder: Die Bude …
Fotostrecke: John Diva & The Rockets of Love spielten im ausverkauften Mylord

Zwei Meter zu breit: Nordmanntanne für Kasseler Weihnachtsmarkt steckt in Homberg fest

Eigentlich war alles im Zeitplan, doch dann ließ sich die Christbaumtanne für den Kasseler Weihnachtsmarkt nicht unter 5,50 Meter Breite zurren.
Zwei Meter zu breit: Nordmanntanne für Kasseler Weihnachtsmarkt steckt in Homberg fest

Betrugsmasche: Trickdieb gibt sich als Mitarbeiter der Stadtsparkasse Schwalmstadt aus

Drei ältere Frauen sollten einem Trickdieb und dessen Telefonmasche zum Opfer fallen. Doch seine Rechnung hatte der dreiste Anrufer ohne die Seniorinnen gemacht:
Betrugsmasche: Trickdieb gibt sich als Mitarbeiter der Stadtsparkasse Schwalmstadt aus

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.