Faschistisch und destruktiv

Leserbrief zum Thema Keule gegen Kotsack, Bericht vom 7. Juli:Vielen Dank dem Journalisten Andreas Bernhard fr seine informative u

Leserbrief zum Thema Keule gegen Kotsack, Bericht vom 7. Juli:

Vielen Dank dem Journalisten Andreas Bernhard fr seine informative und professionelle Berichterstattung. Fassungslos habe ich als Hundeliebhaberin den Bericht gelesen und spontan entschlossen: Das, was ich zu sagen habe, muss ich an dieser Stelle sagen. Die Aufmachung der Website und das Profil dieser Organisation erinnern sehr an die Parolen des dritten Reichs, sind faschistisch, destruktiv und pathologisch. Das hat unser Sozialpartner Hund, der uns Menschen seit nun mehr als 10.000 Jahren treu begleitet, nicht verdient! Ob als Familienmitglied, Sozialpartner oder im Dienst der Menschheit stehend (Therapiehund, Blindenhund, Rettungshundestaddel, Polizeihundestaffel, Drogensprhund und so weiter). Mit solch (fatal!) legitimierten Organisationen werden der Dummheit Tr und Tor geffnet, Meinungslose und Mitlufer eingefangen und mit Munition und Sprengstoff versorgt! Polemik, Stimmungsmache und das grausame und intolerante Verhalten gegenber Andersartigen und Schwcheren war und ist ein groes Problem der Menschheit welches (persistierend!) auf gleicher Ebene und unterstem Niveau basiert. Aufgrund dessen will ich als Therapeutin nicht die Keule erheben sondern meinen Blick in Bewusstheit und Entschlossenheit dort hin richten und reagieren, wo Zivilcourage und Gerechtigkeit zum Schutz der Schwcheren bentigt wird.

Kerstin Walter, Raboldshausen-Neuenstein

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Treysa: Mann schlägt Frau im Zug - Polizei lässt ihn wieder frei

Ein wohnsitzloser Mann hat am Sonntag einer Frau im Zug ins Gesicht geschlagen. Der Täter wurde festgenommen - und schließlich wieder freigelassen.
Treysa: Mann schlägt Frau im Zug - Polizei lässt ihn wieder frei

Hinweistelefon in Homberg für Infos zur "falschen Ärztin" nur noch eingeschränkt eingerichtet

Fall der "falschen Ärztin": AG "Medicus"-Hinweistelefon nur noch wochentags von 10 bis 15 Uhr erreichbar.
Hinweistelefon in Homberg für Infos zur "falschen Ärztin" nur noch eingeschränkt eingerichtet

Brandstiftung: 15-Jähriger bei Feuer in Fritzlarer Wohnhaus verletzt

Bei einem Kellerbrand in einem Fritzlarer Wohnhaus wurde in der vergangenen Nacht ein 15-Jähriger verletzt. Die Polizei geht von Brandstiftung aus.
Brandstiftung: 15-Jähriger bei Feuer in Fritzlarer Wohnhaus verletzt

Noch nie kamen so viele zur Demokratiekonferenz

In der abgelaufenen Förderperiode des Bundesprogramms „Demokratie leben!“ sind etwa 120 Projekte im Schwalm-Eder-Kreis gefördert worden.
Noch nie kamen so viele zur Demokratiekonferenz

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.