Fest für Gaumen und Ohren - Museumsgespräch: Schwalm kulinarisch

Ziegenhain. Bis auf den letzten Platz besetzt war am vergangenen Donnerstag der Saal im Museum der Schwalm, als es bei den zweiten Schwälmer Museums

Ziegenhain. Bis auf den letzten Platz besetzt war am vergangenen Donnerstag der Saal im Museum der Schwalm, als es bei den zweiten Schwälmer Museumsgesprächen hieß: "Schwalm kulinarisch". Gespannt warteten etwa 100 Gäste darauf, was Gastgeberin Petra Nagel ihrer illusteren Gesprächsrunde entlocken würde.

"Heute ist die ganze kulinarische Prominenz aus Schwalm-Eder zu Gast", freute sich Journalistin Nagel und begrüßte für den "Ohrenschmaus" den lyrischen Tenor Claus Durstewitz, der den Abend mit dem Lied "Du, mein Du" eröffnete.

Im amüsanten Gespräch mit Austernpilzzüchter Georg Heinrich Rühl aus Immichenhain erfuhr Moderatorin Nagel die Geheimnisse des ungewöhnlichen Gewächses. "Wir wissen zwar, was die Pilze brauchen, aber die kapieren es manchmal nicht", erklärte Rühl und erzeugte so manches Schmunzeln im Publikum.

Mit Gerda Keil hatte sich Petra Nagel ebenfalls eine redegewandte Gesprächspartnerin eingeladen. "Ich verrate ihnen einiges, aber nicht alles", sagte die gestandene Hauswirtschaftsmeisterin und plauderte aus dem Nähkästchen der heimischen Spirituosenherstellung.

Selbstverständlich durfte bei "Schwalm kulinarisch" auch ein Koch nicht fehlen. Glücklicherweise saß mit Christoph Brand aus Fritzlar mal keiner der großen Fernsehköche wie Lafer oder Witzigmann mit gestärkter weißer Kochjacke in der Runde. "Ich mache vieles aus dem Bauch heraus", erzählte der bekennende Hausmannskost-Fan, der seinen Kochstil als "hessisch-asiatisch-mediterran mit Ahler Wurscht" bezeichnete.

Zu guter Letzt wusste Metzgermeister Hans-Jürgen Pietsch noch spannende Geschichten vom Siegeszug der Schwälmer Wurst in alle Welt zu berichten, unter anderem von einem nicht ganz ungefährlichen "Wurstschmuggel" nach China.

Nach so vielen interessanten Gesprächen über Leckeres aus der Schwalm, durften sich anschließend alle Gäste an duftenden Austernpilzen und schmackhafter Kartoffelbratwurst laben und auch den einen oder anderen Hochprozentigen probieren.

Am Ende des Abends mit Gaumen- und Ohrenschmaus lud Petra Nagel für die nächsten Schwälmer Museumsgespräche – Donnerstag, 15. Dezember – ein; Dann zum Thema "Schwalm märchenhaft".

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Zwei Verletzte nach Frontalzusammenstoß auf B254

Trotz des heftigen Frontalaufpralls erlitten beide Fahrzeugführer glücklicherweise nur leichte Verletzungen
Zwei Verletzte nach Frontalzusammenstoß auf B254

Jesberg: 81-Jährige kracht frontal in Lkw

Golf-Fahrerin schwer verletzt - Lkw-Fahrer kam mit dem Schrecken davon
Jesberg: 81-Jährige kracht frontal in Lkw

Unbekannte entsorgen Müll an A 49

Sowohl am Parkplatz „Scharfenstein“ wie auch am Parkplatz „Am Sonnenborn“ fanden Mitarbeiter der Autobahnmeisterei Möbel, Elektrogeräte und unzählige weitere Gegenstände 
Unbekannte entsorgen Müll an A 49

Felsberg-Niedervorschütz: Hubsteiger abgebrannt

Brandursache ist vermutlich ein technischer Defekt - Der Besitzer schätzt den Wert des Hubsteigers auf ca. 25.000 Euro.
Felsberg-Niedervorschütz: Hubsteiger abgebrannt

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.